Pinnacle Studio 9 bekommt großen Bruder

Donnerstag den 16.09.2004 um 14:36 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

PInnacle hat mit Pinnacle Studio Plus eine neue Videobearbeitung vorgestellt.
Pinnacle Systems hat heute Pinnacle Studio Plus vorgestellt. Dabei handelt es sich um die "Premium"-Ausgabe von Pinnacle Studio 9 zur Videobearbeitung. Außerdem gibt es jetzt eine Pinnacle Studio Mediasuite.

Zusätzliche Audio- und Videospuren und Chroma-Key-Effekte sollen unter anderem zu den Neuerungen von Pinnacle Studio Plus gehören. Chroma-Key-Effekte, auch bekannt als Freisteller- oder Bluebox-Effekte, erlauben das Freistellen von bewegten Objekten, die dann in andere Szenen eingesetzt werden können.

Ebenfalls neu ist der Echtzeit-Bild-in-Bild-Editor, ein neues 2D-Effektwerkzeug für alle Video-und Titelspuren. Damit lassen sich die Umrandung und auch die Schatten des eingeblendeten Bildes beziehungsweise Filmes farblich anpassen und vorab in Echtzeit kontrollieren.

Pinnacle Studio Plus bietet Dual Layer DVD Support und erlaubt es somit, DVDs mit zweistündigem Videomaterial zu erstellen. Weitere Informationen zu Studio Plus finden Sie hier .

Ein weiteres neues Produkt für die Pinnacle Studio 9-Familie ist die Pinnacle Studio Mediasuite. Dabei handelt es sich um ein Komplettpaket aus Video-, Audio- und Foto-Bearbeitung und Medienmanagement mit CD- und DVD-Brenn-/ Kopier- und Backup-Funktionen. Folgende Programme sind darin enthalten: Wave Lab Lite, Corel Photobook, Pinnacle Instant DVD Recorder, Pinnacle Instant Cinema und Media Organizer Pinnacle Media Manager. Die Media Suite wird mit einem so genannten Green-Screen-Hintergrundstofftuch mit den Abmessungen 1,8 x 2 Meter verkauft, mit dessen Hilfe man zu Hause professionelle Chroma-Key-Effekte filmen kann.

Pinnacle Studio Plus ist ab Ende September für 99 Euro erhältlich. Für Pinnacle Studio 9 sinkt dann der Preis auf 69 Euro. Die neue Studio Mediasuite wird ab Mitte Oktober im Fachhandel für 119 Euro verkauft.

Pinnacle Studio Plus läuft auf allen PCs, die mit Intel Pentium oder AMD Athlon ab 800 Megahertz, 256 Megabyte Arbeitsspeicher, Windows 98SE, ME, 2000 oder XP ausgestattet sind. Zudem sollte mindestens eine DirectX9-kompatible Grafikkarte (empfohlen werden ATI Radeon oder Nvidia Geforce 2 oder höher) und mindestens eine DirectX 9-kompatible Soundkarte vorhanden sein. Für die Softwareinstallation sind ein CD-Laufwerk sowie mindestens 500 Megabyte freier Speicherplatz auf der Festplatte erforderlich. Zur Installation des Tutorials, des elektronischen Handbuchs und des Bonusmaterials ist ein DVD-Laufwerk erforderlich.

Donnerstag den 16.09.2004 um 14:36 Uhr

von Hans-Christian Dirscherl

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
146096