72392

Pinnacle Edition 5 vorgestellt

14.03.2003 | 14:47 Uhr |

Pinnacle hat anläßlich der CeBIT die neue Version der Videoschnitt-Software Edition 5 vorgestellt. Bei Edition 5 handelt es sich um eine professionelle Software-Lösung zum Video-Editing und -Authoring in Echtzeit. Auch das Authoring von DVD ist mit Edition 5 möglich.

Pinnacle hat anläßlich der CeBIT die neue Version der Videoschnitt-Software Edition 5 vorgestellt. Bei Edition 5 handelt es sich um eine professionelle Software-Lösung zum Video-Editing und -Authoring in Echtzeit. Auch das Authoring von DVD ist mit Edition 5 möglich. Neben ambitionierten Heimanwendern wendet sich die Software an Produktionsfirmen und Mitarbeiter von Fernsehanstalten.

Auch die Benutzer des Hauptkonkurrenten Adobe Premiere will Pinnacle an sich binden und bietet ein entsprechendes Cross-Upgrade an (gegen Vorlage des Kaufbelegs). Adobe-Kunden zahlen auf diese Weise weniger als die Hälfte des normalen Preises.

Neben dem Arbeitsspeicher setzt Edition 5 auch den Grafikkartenspeicher ein und erreicht dadurch eine höhere Verarbeitungsgeschwindigkeit. Zweidimensionale Effekte und Farbkorrekturen berechnet der Prozessor, dreidimensionale Effekte übernimmt die Grafikkarte. Auf diese Weise lassen sich parallel mehrere Video-Spuren, auch versehen mit Effekten, berechnen.

Zu den neuen Funktionen zählen unter anderem: Automatische Szenenerkennung, Farbkorrektur in Echtzeit sowie 1000 Echtzeit-Effekte auf Software-Basis.

Pinnacle Edition 5 ist in zwei Versionen erhältlich. Neben der Edition 5, die nur die Software bietet, gibt es noch eine Edition 5 Pro. Hier wird zusätzlich eine Grafikkarte mit ATI-Chipsatz und analogem Ein- und Ausgang mitgeliefert, die nicht einzeln im Handel erhältlich ist. Pinnacle Edition kostet 799 Euro (Upgrade 299 Euro), für die Edition Pro verlangt Pinnacle 999 Euro (Upgrade 499 Euro).

CeBIT Special bei PC-WELT

PC-WELT Special: Video am PC

0 Kommentare zu diesem Artikel
72392