245576

Ping-Tool für Windows

15.02.2005 | 13:42 Uhr |

Wenn Sie die Verfügbarkeit einer Website prüfen wollen, pingen Sie diese an. Ping ist jedoch ein Kommandozeilenbefehl. Mit Utility Ping lässt sich diese Funktion auch bequem unter Windows nutzen.

Der einfachste Weg, um zu überprüfen, ob eine Website erreichbar ist, ist der Ping-Befehl. Dieser ist aber nur umständlich über die Kommandozeile von Windows zugänglich. Einfacher geht's mit einem Windows-Tool wie Utility Ping.

Das Shareware-Programm ermittelt zu jeder Website die Pingstatistik mit mit Paketgröße, Verlustrate und Antwort-Geschwindigkeit. Außerdem liefert es Informationen zum Standort des Servers – sofern diese Daten vorhanden sind.

Sie können sowohl einzelne Websites als auch ganze IP-Bereich überprüfen. Praktisch: Die IP-Adresse muss nicht unbedingt von Hand eingegeben werden. Sie können stattdessen bequem die URL aus einem Browser auf Utility Ping ziehen.

Die Daten lassen sich in einer Datei abspeichern. Das Programm kann auf Wunsch bei jedem Systemstart mitstarten.

Utility Ping ist Shareware. Sie können die Software 15 Tage lang testen, danach muss die Software für 19,95 Dollar registriert werden.

Utility Ping läuft unter Windows 98, ME, NT, 2000 und XP auf einem Rechner mit einer 350-MHz-CPU und 64 MB Arbeitsspeicher sowie 32 MB Platz auf der Festplatte.

Download: Utility Ping 1.00.9

Zum Durchführen von Ping unter Windows gibt es auch eine Freeware-Alternative: Fhs Ping 2.01 . Dieses Programm bietet allerdings einen etwas anderen Funktionsumfang.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245576