Pilotprojekt

Kostenloses öffentliches WLAN-Netz in Berlin gestartet

Samstag, 20.10.2012 | 12:33 von Michael Söldner
© kabeldeutschland.de
Kabel Deutschland hat im Berliner Zentrum ein Pilotprojekt gestartet und bietet Besuchern der Stadt kostenlos WLAN an.
Seit heute können Besucher und Bewohner des Berliner Zentrums über einen WLAN-Zugang des Kabelnetzbetreibers Kabel Deutschland in Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg kostenlos auf das Internet zugreifen. Der Zugang ist jedoch auf 30 Minuten am Tag begrenzt. Nur Kunden von Kabel Deutschland können dieses Limit umgehen und endlos im Internet surfen. Die Betreiber haben das Pilotprojekt vorerst auf einen Zeitraum von zwei Jahren ausgelegt. Eine Ausweitung auf den Potsdamer Raum sei bereits geplant.

In Berlin-Mitte und dem Bezirk Prenzlauer Berg finden sich hierfür 44 WLAN-Hotspots , die einen drahtlosen Zugang zum Internet ermöglichen. Schon bis zum Juni 2013 soll das Angebot auf 100 Zugangspunkte ausgeweitet werden. Aktuell ist damit ein WLAN-Zugriff an den Besucherzentren Hackescher Markt, Unter den Linden, Gendarmenmarkt oder Kollwitzplatz möglich. Der Ausbau beträfe hingegen Berlin-Mitte, Tiergarten oder Charlottenburg.



Die Begrenzung auf 30 Minuten erfolgt pro Gerät. Wer Tablet, Smartphone und Notebook für den Zugang nutzt, kann das Limit entsprechend erhöhen. Das Budget für das Pilotprojekt soll zwei Millionen Euro betragen, ein Teil davon wird von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg beigesteuert.

IFA 2012: Nützliches Zubehör - von 1-GBit-WLAN bis zur Google-TV-Box
IFA 2012: Nützliches Zubehör - von 1-GBit-WLAN bis zur Google-TV-Box
Samstag, 20.10.2012 | 12:33 von Michael Söldner
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1610059