2019322

Pikant: Freistaat Bayern fördert Porno-Plattform

13.11.2014 | 15:03 Uhr |

Ein Porno-Startup hat vom bayerischen Wirtschaftsminiserium eine Förderung im fünfstelligen Bereich erhalten.

Eine Plattform für den Ankauf von Hardcore-Pornofilmen hat laut einem Bericht des Bayerischen Rundfunks (BR) eine Förderung durch das bayerische Wirtschaftsministerium erhalten. Die Förderung erfolgte in Form eines Innovationsgutscheins mit einem Wert im fünfstelligen Bereich. Er wurde von der Bayern Innovativ GmbH vergeben, die diese Innovationsgutscheine im Auftrag des bayerischen Wirtschaftsministeriums vergibt.

Mit dem Investitionsgutschein, so heißt es auf dem Papier, soll eine "Online-An- und Verkaufsplattform für Privatkunden von Erotikfilmen ab 18" gefördert werden. Ähnliche Internet-Plattformen gibt es bereits beispielsweise für Bücher, Filme und Spiele. Dort gibt man die gebrauchten Titel ab und erhält sofort einen Betrag X. Die Plattform kümmert sich dann um den Weiterverkauf.

Die geförderte Plattform will sich dagegen auf gebrauchte Porno-Filme konzentrieren. Der Bayerische Rundfunk fragte beim Ministerium nach, warum ein solches Projekt mit einem Innovationsgutschein gefördert worden sei. Die etwas zugeknöpfte Antwort des Ministeriums: "Die Innovation im vorliegenden Fall ermöglicht insbesondere den Vertrieb unter Beachtung aller Jugendschutzauflagen in Deutschland."

Die bayerische SPD kritisiert die Förderung. "Innovationsgutscheine sollen junge Unternehmen stützen und nicht die Verbreitung von Pornografie", so Annette Karl, wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD im bayerischen Landtag, gegenüber dem BR.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2019322