40118

Microsoft beantragt Patent auf mobile Bedienoberfläche

Das US-amerikanische Patentamt hat jetzt einen Antrag Microsofts veröffentlicht, der eine neue Benutzeroberfläche für mobile Endgeräte beschreibt. Mit ihr soll sich der Nutzer seine benötigten Informationen frei zusammenstellen können.

Microsoft hat beim US-amerikanischen Patentamt ein Patent eingereicht, das eine neue Bedienoberfläche für mobile Endgeräte beschreibt. Zwar wurde der Antrag jetzt veröffentlicht, über eine Zulassung hat sich das zuständige Amt jedoch nicht geäußert. Kern des als "Extensible, Filtered Lists for Mobile Device User Interface" benannten Antrages ist das Konzept, mittels einstellbarer Listen die Daten von verschiedenen Applikationen auf einer Oberfläche zu bündeln.

So soll sich auf einen Blick die gesamte Konversation mit einer gewissen Anzahl von Kontakten erschließen - egal ob es sich um E-Mails, Kurznachrichten oder Anrufe handelt. Die Listen sollen vom Nutzer frei konfigurierbar sein, Menüpunkte können hinzugefügt, entfernt oder umgruppiert werden. Zudem lassen sich neue Listen aus beliebigen Daten und Programmen erstellen, deren Inhalte durch die darunter liegenden Anwendungen gefüttert werden. Microsoft beschreibt das so: "Eine Liste, die den aktuellen Tag darstellt, kann heutige Termine aus dem Kalender enthalten sowie frisch empfangene Nachrichten aus dem E-Mail-Postfach und die Wettervorhersage des Tages".

Hierbei könnte es sich um die mobile Oberfläche der nächsten Generation mit dem Namen Photon handeln, die Microsoft Gerüchten zufolge im nächsten Jahr herausbringen will. Allerdings wäre dann unverständlich, warum das Geheimnis auf diesem Weg an die Öffentlichkeit gelangt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
40118