146322

Photokina: Bitte recht freundlich!

28.09.2004 | 08:53 Uhr |

Promi-Fotografen und Models warten auf die Besucher.

Die Photokina ist ein Fotomesse. Klar, dass auch Fotografen da sind. Und die laufen nicht nur durch die Hallen und bewundern die Auslagen, nein, manche von ihnen schuften richtig. Wie Michel de Vries, der sich als Autofotograf – etwa für Bugatti, Smart, Skoda und VW – einen Namen gemacht hat.

Er beweist dem Publikum am Samstag, den 2.10., sein Können am Rimage-Stand K043 in Halle 14.2. Dort erwarten den Messebesucher neben Neuigkeiten aus dem Bereich der CD-/DVD-Publishing-Systeme auch eine komplette Fotoproduktion mit de Vries. In Zusammenarbeit mit dem Haarstudio „Intercoiffure Böhm“ zeigt der Starfotograf, wie die Setcard eines Models entsteht. Prominentes „Opfer“ ist die amtierende Miss Deutschland. Außerdem hat jeder Messebesucher die Möglichkeit, sich selbst stylen und ablichten zu lassen. Natürlich bekommen alle Nachwuchs-Claudia-Schiffers beziehungsweise Möchtegern-Fabios ihr Konterfei auf CD gebrannt, damit sie zuhause kräftig damit angeben können.

Die Idee mit den Promi-Fotografen beziehungsweise den Erinnerungsfotos am Messestand ist natürlich nicht neu, und darum ist Rimage auch nicht der einzige Hersteller, der diese Idee aufgreift. Hama bedient dabei eher die Fraktion „Biker und Trucker“, ganz ohne Starporträtierer. In Halle 2.1, Stand F038-J031 kann sich der Motorrad-Fan alleine oder mit Models auf einem original Trike ablichten lassen. Ihr Bild mit dem dreirädrigen Aufsitzmäher bekommen Sie natürlich auch auf CD mit nach Hause. Kleine Einschränkung: Die Bilder werden zwar zu den Messeöffnungszeiten gemacht. Die Models sind jedoch erst ab 14 Uhr auf dem Stand.

Eine alte Tradition pflegt die Firma Fujifilm, die auch dieses Jahr wieder in Halle 5.1G, Stand 018 mit bekannten Fotografen arbeitet. Am 28. und 29. September hat jeder Messebesucher die Chance, sich von Walter Schels knipsen zu lassen. Wer zwischen 30.9. und 3.10. die Messe besucht, kann sich ebenfalls verewigen lassen – von Michael Dannemann, der unter anderem für die Zeit gearbeitet hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146322