Photokina 2010

Panasonic mit zahlreichen Kamera-Neuheiten

Mittwoch den 22.09.2010 um 16:35 Uhr

von Daniel Behrens

Panasonic DMC-GH2
Vergrößern Panasonic DMC-GH2
© Panasonic
Panasonic stellt auf der Photokina 2010 unter anderem die spiegellose Systemkamera DMC-GH2, das weltweit erste 3D Wechselobjektiv H-FT012 und den 3D Camcorder HDC-SDT750 vor. Hier erfahren Sie alle Details.
Die kompakte Panasonic Lumix GH2 kann nicht nur Fotos mit 16 Megapixeln schießen, sondern auch Videos in Full-HD-Auflösung aufnehmen. Panasonic hebt bei der GH2 insbesondere den sehr schnellen Autofokus hervor, der sogar schneller als der Phasen-Autofokus mancher Spiegelreflexmodelle sei. Das Touchscreen-Display soll intuitiv und präzise zu bedienen sein. Ein weiteres Highlight der Systemkamera stellt laut Panasonic der Highspeed-LiveMOS-Sensor in Verbindung mit dem neuen Bildprozessor Venus Engine FHD dar. Die Kombination soll zu einer deutlich verbesserten Bildqualität mit hoher Auflösung, differenzierter Tonwertwiedergabe, geringem Rauschen und Empfindlichkeiten von bis zu ISO 12.800 führen.
3D-Objektiv H-FT01
Vergrößern 3D-Objektiv H-FT01
© Panasonic

Zum 3D-Trend steuert Panasonic das angeblich erste Stereoskopie-Objektiv H-FT012 für digitale Wechselobjektivkameras bei. Es beinhaltet zwei im Objektivaufbau untergebrachte optische Systeme, die stereoskopische Bilder der links/rechts liegenden Objektive erzeugen und die durch einen 3D-Bildprozessor bearbeitet werden.

Darüber hinaus gibt es zwei weitere neue Objektive für das Lumix-G-System: Die Brennweite des Pancake-Objektivs H-H014 beträgt 14 Millimeter, was 28 Millimetern im Kleinbildformat entspricht. Der Telezoom H-FS100300 hingegen deckt eine Brennweite von 100 bis 300 Millimetern ab (entspricht 200-600 Millimeter im Kleinbildformat).

Panasonic DMC-FZ100
Vergrößern Panasonic DMC-FZ100
© Panasonic

Die Kompaktkameras der Lumix-Serie bilden einen weiteren Schwerpunkt auf dem Panasonic Stand. Die DMC-FZ100 zum Beispiel verfügt über das neu entwickelte 24fach-Weitwinkel Superzoom Leica DC Vario-Elmarit 2,8-5,2/25-600 mm und erweitert den Zoombereich auf 25 Millimeter Richtung Weitwinkel und 600-Millimeter-Super-Tele. Mit dem 14,1-Megapixel-MOS-Sensor sind Full-HD-Videos mit 1.920 x 1.280 Pixel im AVCHD-Format (50i) möglich. Die Kamera bietet mit elf Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung mit mechanischem Verschluss und 60 Bildern pro Sekunde bei bis zu 3,5-Megapixel-Auflösung laut Panasonic mit die schnellsten Foto-Bildfolgen, die es derzeit gibt. Eine Highspeed-Movie-Funktion mit 220 Bildern pro Sekunde im QVGA-Format macht Details sichtbar, die dem menschlichen Auge entgehen.

Die DMC-LX5 tritt nach zwei Jahren die Nachfolge der Panasonic Lumix LX3 an. Die wichtigsten Verbesserungen bei der LX5 betreffen Objektiv, Sensor und HD-Video. Das völlig neu konstruierte Optik Leica D Vario-Summicron startet bei 24 Millimeter Super-Weitwinkel mit der hohen Lichtstärke f/2,0 und bietet nun einen deutlich erweiterten Zoombereich bis 90 Millimeter (Faktor 3,8x). Der 1/1,63"-CCD-Bildsensor mit 10 Megapixel-Auflösung soll einen größeren Dynamikbereich aufweisen.

Panasonic HM-TA1
Vergrößern Panasonic HM-TA1
© Panasonic

Als Hosentaschen-Camcorder zum "Immer-dabei-haben" ist der Panasonic HM-TA1 konzipiert, der in Full-HD (1080p) filmt. Seine Abmessungen betragen kompakte 5,3 x 10,4 x 1,78 Zentimeter.

Als Neuheiten der 700er-Camcorder-Serie zeigt Panasonic die HS700 mit 240 GB Speicherkapazität, die TM700 mit 32 GB Flash-Speicher und die HDC-SD700 mit SD-Karten-Speicher. Die 3MOS-Camcorder nehmen im progressiven Modus 50 Vollbilder pro Sekunde auf (50p) und verdoppeln so die Bildinformationen gegenüber 1.080i (interlaced) Aufnahmen. Damit sollen sie eine Bildqualität erreichen, die sogar die konventioneller Full-HD-Videos übersteigt. Das Ergebnis sollen knackige, detailreiche Bilder fast ohne Nachzieheffekte und Bildflackern.

Mittwoch den 22.09.2010 um 16:35 Uhr

von Daniel Behrens

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
590501