146382

Photoimpact 10: Neue Werkzeuge, bessere Bedienerführung

05.10.2004 | 15:11 Uhr |

Eine überarbeitete Bedienerführung, eine übersichtlichere Anordnung der Funktionen und viele neue Werkzeuge soll Uleads Bildbearbeitungs-Programm Photoimpact in Version 10 bieten.

In Photoimpact 10 kann der Anwender zwischen zwei Modi wählen: Der Basis-Modus ist für Einsteiger gedacht, die sich zunächst mit den wichtigsten Funktionen vertraut machen und langsam an die Bildbearbeitung herantasten wollen. Im Standard-Modus sollen alle diejenigen arbeiten, die sich schon länger mit Bildbearbeitung beschäftigen.

Verbessert hat Ulead die Handhabung. Ein Assistent sorgt dafür, dass importierte digitale Bilder direkt von der Kamera im gewünschten Ordner gespeichert werden. Bilder sollen sich jetzt einfacher bearbeiten lassen. So gibt es beispielsweise keine fliegenden Werkzeugpaletten mehr. Palettenfenster lassen sich jetzt am Rand des Arbeitsbereichs anordnen und nach Bedarf ein- und ausblenden. Das Navigieren zu den einzelnen Bearbeitungsschritten soll einfacher sein.

Vorhandene Werkzeuge wurden verbessert, neue sind dazugekommen. Dazu gehört beispielsweise ein Assistent, der die saubere Freistellung komplexer Objekte vor kontrastschwachen Hintergründen ermöglicht. Feine Strukturen wie Haare sollen sich – so Ulead – damit in wenigen Arbeitsschritten freistellen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
146382