48916

Phishing mit Yahoo Photos

26.01.2006 | 13:43 Uhr |

Mit einer Nachricht über den Instant Messenger werden Yahoo-Nutzer in die Falle gelockt.

Wenn es mit gefälschten Bank-Mails nicht mehr so gut klappt, probieren es Phisher über den Umweg eines weniger problematisch erscheinenden Dienstes. Die Sicherheitsfirma Websense meldet in dieser Woche mehrere Fälle, in denen Nutzer von Yahoo-Diensten auf eine gefälschte Website des Fotodienstes "Yahoo! Photos" gelockt wurden.

Sie erhielten über den Yahoo Instant Messenger eine Nachricht mit einem Web-Link und der Aufforderung diesen Link anzuklicken ("click on this website."). Wer dem Folge leistete, landete auf einer Nachahmung der echten Yahoo-Site, wo er zur Anmeldung mit seiner Yahoo-ID und seinem Passwort aufgefordert wurde. Tat er dies, folgte eine Fehlermeldung, die Eingaben wären nicht korrekt.

Unterdessen wurden bereits die eingegebenen Daten an die Täter übermittelt. Dadurch erhielten diese Zugriff auf das Yahoo-Konto des Opfers. Im Yahoo-Profil können verschiedene persönliche Daten enthalten sein, so auch Kreditkarteninformationen. Diese Daten fallen über diesen Umweg den Tätern in die Hände, die möglichst schnell davon Gebrauch machen werden, ehe die Opfer merken, dass sie hereingelegt wurden.

Bereits im September letzten Jahres wurde ein ähnlicher Fall bekannt. Die Täter reichten die Anmeldedaten zur echten Yahoo-Site durch, wo die Opfer arglos nach den versprochenen Fotos suchten, während ihre Daten bereits den Besitzer wechselten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
48916