118868

Phishing-Jäger gehen auf Malware-Jagd

07.11.2006 | 16:51 Uhr |

Nach den Erfolgen der gemeinschaftlichen Jagd auf Phishing-Sites blasen die Betreiber des Sicherheitsportals Castle Cops nun auch zum Halali auf Malware aller Art.

Paul Laudanski, Eigner der Firma Computer Cops, gründete im März dieses Jahres die Initiative "Phishing Incident Reporting and Termination Squad" (PIRT), um das Schließen aktiver Phishing-Sites auf eine breite Basis zu stellen ( wir berichteten ). Nun will er mit MIRT (Malware Incident Reporting and Termination Squad) die Anstrengungen auf Malware ausdehnen.

Jedermann soll Malware (Viren, Würmer, Trojanische Pferde) einsenden, die dann von einer Gruppe Freiwilliger analysiert werden soll. MIRT soll dann die Analyse-Berichte veröffentlichen sowie sie auch Behörden und Sicherheitsunternehmen zur Verfügung stellen. Nach Ansicht von Paul Laudanski ist dieses Projekt geeignet Malware zu untersuchen, die das Radar der großen Antivirus-Firmen unterfliegt.

Das MIRT-Projekt befindet sich allerdings noch im Aufbau und hat daher zwar seine Pforten für freiwillige Teilnehmer geöffnet, die zunächst noch Ideen liefern sollen, jedoch noch keine Website zum Einsenden von Malware bereit gestellt. Ein Starttermin dafür ist noch nicht angekündigt.

Paul Laudanskis Firma Computer Cops betreibt ein Anwenderforum namens Castle Cops , das inzwischen auch einen deutschen Ableger hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
118868