63964

Mehr Sicherheit bei Google Mail

11.07.2008 | 08:46 Uhr |

Der Mail-Dienst von Google soll sicherer werden. Zu den neuen Sicherheitsfunktionen gehört eine Sperre für gefälschte Paypal- und eBay-Mails sowie eine Kontrollmöglichkeit für fremde Zugriffe auf das eigene Konto.

Der von Google angebotene Mail-Dienst Google Mail erhält neue Schutzfunktionen gegen Phishing und Hacker. Der Phishing-Schutz soll gefälschte Mails aussortieren, die vorgeblich von Paypal oder eBay kommen, tatsächlich jedoch Links zu Phishing-Websites enthalten. Damit wollen sich Kriminelle die Zugangsdaten zum persönlichen Konto ihres Opfers erschleichen.

Um gefälschte Mails auszufiltern, arbeitet Google eng mit eBay und dessen Geldinstitut Paypal zusammen. Google Mail unterstützt schon seit Jahren die Sicherheitsstandards DomainKeys und DomainKeys Identified Mail (DKIM), die eine zertifizierte Herkunft von Mails sicherstellen sollen. Voraussetzung für einen darauf aufbauenden und wirksamen Phishing-Schutz ist, jedoch dass die legitimen Absender diese Verfahren auch konsequent einsetzen.

Diesen wichtigen Schritt haben eBay und Paypal nun vollzogen. Google Mail will nunmehr alle Mails, die mit einer Absenderangabe "@paypal.com" oder "@ebay.com" (ebenso .de und andere Länder-Domains) ankommen und keinen gültigen und passenden DomainKey enthalten, abweisen. Das bedeutet, solche Mails werden gar nicht erst zugestellt, tauchen also nicht einmal im Spam-Ordner auf.

Eine andere neue Sicherheitsfunktion soll Schutz vor Missbrauch des Mail-Kontos durch unberechtigte Dritte bieten.Sie wird derzeit bei Google Mail eingeführt. Wer sich gerne mal an verschiedenen Orten bei Google Mail anmeldet, etwa zu Hause und im Büro, vergisst gelegentlich schon mal sich abzumelden, bevor er weg geht. So könnten die Kollegen im Büro oder die häuslichen Mitbewohner Einblick in das Mail-Konto erhalten oder es gar missbrauchen.

Wenn Sie zu Hause vergessen haben sich bei Google Mail abzumelden und sich später vom Büro aus anmelden (oder umgekehrt), sehen Sie am unteren Ende ihres Posteingangs Angaben über die letzten Aktivitäten. Darunter ist künftig auch eine Angabe über weitere offene Sitzungen zu finden. Diese Sitzungen (Sessions) können Sie mit einem Mausklick beenden.

Falls sich gerade ein Hacker mit den gestohlenen Anmeldedaten an Ihrem Mail-Konto zu schaffen macht, während Sie gerade angemeldet sind, können Sie das dann ebenfalls erkennen und ihn raus werfen. In diesem Fall sollten allerdings sofort das Passwort ändern.

Weitere Informationen zu den neuen Funktionen finden Sie im offiziellen Googlemail-Blog .

0 Kommentare zu diesem Artikel
63964