6198

PhishinGoogle-Mail mit Formular der Deutschen Bank

03.05.2005 | 14:16 Uhr |

Eine heute verbreitete PhishinGoogle-Mail richtet sich an mutmaßliche Kunden der Deutschen Bank und enthält ein Formular.

Heute sind es mal wieder die Kunden der Deutschen Bank, die Opfer von Phishern werden sollen. Die Täter wollen es ihren Opfern dabei möglichst leicht machen. Die heute verschickten Mails liefern gleich ein Formular mit, das man nur noch ausfüllen und absenden muss. Dann sollen die Login-Daten des eigenen Kontos bei den Tätern landen. Das Formular soll von einem PHP-Script auf einem Web-Server in Hongkong verarbeitet werden.

Der Betreff der Mails enthält den Mail-Namen des Empfängers und wendet sich im übrigen ausdrücklich an Kunden der Deutschen Bank. Erhält zum Beispiel jemand mit der Adresse "uwe@aol.de" die Mail, lautet der Betreff "Uwe,Geehrte Kunden und Kundinnenu Deutsche Bank!".

Einige Provider, darunter T-Online, haben offenbar ihre Internet-Gateways bereits so umkonfiguriert, dass man beim Absenden des Formulars tatsachlich bei der Deutschen Bank landet. Dabei werden die Formulardaten jedoch nicht übermittelt. Die Deutsche Bank warnt auf einer Info-Seite vor den neuen PhishinGoogle-Mails.

Nicht Phishing sondern den Missbrauch der Daten bekämpfen (PC-WELT Online, 29.04.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
6198