46902

Philadelphia plant metropolenweiten Hotspot

Die US-Metropole möchte allen seiner eineinhalb Millionen Einwohner einen Highspeed-Zugang zum Internet ermöglichen.

London hatte bereits im Frühjahr angekündigt, den Bezirk Soho mit einem öffentlichen WLAN auszurüsten. Nun zieht die US-Metropole Philadelphia nach, wie die britische Onlinezeitung The Register meldet.

Die städtische IT-Beauftragte Dianah Neff hat im Auftrag von Bürgermeister John F. Street einen Vorschlag ausgearbeitet, der das bestehende Netz von Wireless-Angeboten in Hotels, Coffee-Shops, Geschäften und Haushalten ergänzen soll. Kostenpunkt: rund zehn Millionen US-Dollar. Damit sollen auch Bürger in den Genuss von Highspeed-Internet kommen, die sich einen Breitband-Zugang sonst nicht leisten könnten.

Philiadelphia will mit dem städtischen Hotspot-Projekt vor allem die digitale Kluft zwischen reicheren und ärmeren Bevölkerungsschichten minimieren. Darüber hinaus soll die Stadt für Touristen attraktiver werden. Finanzieren sollen den Dienst Touristen, Schulen und Geschäfte, die den Service in Anspruch nehmen. Werden die Pläne verwirklicht - vorgesehen ist der Jahreswechsel 2005/2006 - würde das bisher größte städtische Hotspot-Netz entstehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46902