47322

Phenomedia: Neues Sven-Spiel und tierische Fußballsimulation in der Mache

31.08.2004 | 15:05 Uhr |

Wer an das Moorhuhn denkt, der denkt zwangsläufig an Phenomedia. Und umgekehrt. Für die kommenden Monate haben die fleißigen Bochumer Spieleentwickler einige Spiele in petto, die nichts mit den Moorhühnern zu tun haben. PC-WELT durfte sich bereits zwei dieser Titel anschauen: Ein neues Sven-Spiel und eine vielversprechende tierische Fußballsimulation.

Phenomedia , seit dem 1. Juli nunmehr eine GmbH, kann sich dank finanzkräftiger Investoren wieder voll auf die Entwicklung neuer Spiele konzentrieren. Immerhin lautet das Motto der Bochumer auch "Entertaining People". Zuletzt lockte das Phenomedia-Maskottchen "Moorhuhn Wanted" wieder die Fans des Federviehs vor die Monitore und bot auch eine entscheidende Neuerung: Die Hühner ballerten zurück ( wir berichteten ).

Einen Erfolg konnte die fleißige Spieleschmiede auch mit dem Point-and-Click-Adventure "(T)raumschiff Surprise: Periode 1" ( wir berichteten ) verbuchen, dass dank der Story, den Originalstimmen von Bully & Co., der hübschen Grafik und nicht zuletzt dem Phenomedia-typisch günstigen Preis viele Käufer fand und immer noch findet.

Nach "Moorhuhn Wanted" erhalten die Fans des rammelnden Schafsbocks Sven Bomwollen Nachschub. Im Vergleich zum Vorgänger legt Phenomedia beim neuen "Sven 004", Ähnlichkeiten zu bekannten 007 sind nicht zufällig, ordentlich drauf. Satte 140 liebevoll gestaltete Level warten darauf, vom Spieler durchgespielt zu werden.

Zu zweit macht ein Spiel noch mehr Spaß. Also hat Phenomedia 64 Zwei-Spieler-Karten integriert, bei denen sich die beiden Spieler gegenseitig unterstützen müssen. Beispiele: Spieler A lenkt den Wachhund ab, während sich Spieler B über das Schaf hermacht. Bei anderen Gelegenheiten muss Spieler A auf einen Schalter stehen, damit sich ein Gatter öffnet, durch das Spieler B an die restlichen Schafe gelangt und diese dann … - naja sie wissen schon.

Jede Menge Neuerungen sollen noch mehr Spielspaß bieten. Selbstverständlich lernt Sven auch neue Begattungsmethoden - insgesamt 66 Stück können freigespielt werden. Alle Level sind größer geworden und bis zu neun Bildschirmfenster groß. Für die Fortbewegung in den großen Levels können auch Fahrzeuge verwendet werden. Neben Sven werden auch andere, aus den Vorgängerspielen bekannte Charakteren steuerbar sein, so beispielsweise der Hirtenhund Wotan und die Aliens.

"Sven 004" wird ab dem 16. September im Handel für 10 Euro erhältlich sein. Vorher wird es wie gewohnt auch Download-Versionen (gratis und kostenpflichtig) geben.

0 Kommentare zu diesem Artikel
47322