1745690

Phablets sind unbeliebt

03.04.2013 | 05:58 Uhr |

Entgegen des aktuellen Technik-Trends hin zu größeren Displays, bevorzugen Nutzer einer aktuellen Studie zufolge eher handliche Smartphones.

Im vergangenen Jahr hat sich neben den bekannten Smartphones mit den so genannten Phablets eine neue Geräteklasse am Markt etabliert. Als Phablets oder auch Smartlets werden Mischformen aus Tablet und Smartphone bezeichnet, deren Display-Diagonale zwischen fünf und sieben Zoll liegt.

Während Hersteller wie Samsung immer mehr Phablets in ihr Produktportfolio aufnehmen, scheinen die Geräte bei den Kunden nicht so gut anzukommen, wie erwartet. Das offenbart zumindest eine aktuelle Studie des Marktforschungsunternehmens Flurry. Das Unternehmen hat dabei die 200 weltweit am häufigsten genutzten Modelle analysiert und kam zu überraschenden Ergebnissen.

Die besten Android-Handys mit XXL-Display

So besitzen ganze 97 von 100 Nutzern ein Smartphone mit einer Display-Diagonale unter fünf Zoll. Die drei Prozent, die ein Phablet ihr eigen nennen, benutzen ihre Geräte zudem auch nicht intensiver, als Besitzer eines kleineren Smartphones. Als beliebteste Produktgruppe erwiesen sich im Rahmen der Studie die Smartphones mittlerer Größe mit Bildschirm-Diagonalen zwischen 3,5 und 4,9 Zoll. Obwohl die Mittelklasse im Vergleich zu Phablets oft schwächere Prozessoren und eine geringere Bildschirm-Auflösung bietet, können die Geräte mit niedrigeren Anschaffungskosten punkten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1745690