101520

Pfiffig: Matrox-Adapter splittet Bild auf drei Monitore

31.03.2006 | 18:18 Uhr |

Mit dem externen Matrox-Adapter Triplehead2go lässt sich eine Auflösung von bis zu 3840 x 1024 Bildpunkten auf drei Flachbildschirme verteilen.

Grafikspezialist Matrox will am 12. April sein externes Grafik-Erweiterungsmodul Triplehead2go vorstellen:

Der handflächengroße Adapter hat einen VGA-Eingang, über den Sie das Bildsignal Ihrer Grafikkarte(n) einspeisen. An die drei D-Sub-Ausgänge des Triplehead2go schließen Sie jeweils ein TFTs an. Der Matrox-Adapter erzeugt dann aus dem höher aufgelösten Bildsignal der Grafikkarte drei separate Bildschirmansteuerungen. Dabei manipuliert das Triplehead2go laut Matrox die einzelnen Bildpunkte nicht, sondern gibt sie ohne Skalierung oder Verformung eins zu eins wieder.

Voraussetzung: Um Triplehead2go nutzen zu können, benötigen Sie eine Grafikkarte mit D-Sub-Ausgang, die mindestens eine Auflösung von 1920 x 480 Bildpunkten unterstützt und genügend Grafikspeicher besitzt, um die gewünschte Farbtiefe darstellen zu können. Bei dieser Auflösung erzeugt der Matrox-Adapter drei Bildsignale mit einer Auflösung von 640 x 480 Bildpunkten. Derart exotische Auflösungen wie 1920 x 480 Bildpunkte können Sie übrigens im Grafikkartentreiber einstellen (siehe Screenshot).

Für die maximal mögliche Auflösung von 3840 x 1024 (pro TFT 1280 x 1024) Bildpunkten benötigen Sie einen Grafikkartenverbund, etwa zwei Karten, die im Crossfire- oder SLI-Modus arbeiten. Bei der TFT-Auswahl empfehlen sich Flachbildschirme mit einen schmalen Rahmen, andernfalls entsteht aus den drei Einzelbilder kein wirklich homogenes Gesamtbild. Neben dem Bild-Splitting für eine einzige Anwendung erlaubt die beiliegende Fensterverwaltungs-Software auch, mehrere laufende Programme beliebig auf die drei Bildschirme zu verteilen. Allerdings läuft die Software nur unter Windows 2000 und XP.

Das Triplehead2go eignet sich nicht nur für den professionellen Einsatz an Mehrschirm-Arbeitsplätzen, auch ambitionierte Spieler möchte Matrox mit dem Grafik-Erweiterungsmodul adressieren. Eine Liste aller Spiele, die Triplehead2go unterstützen, finden Sie auf dieser Matrox-Website. Aufgelistet sind beispielsweise Toptitel wie Age of Empires 3, Call of Duty, Civilization 4, Command & Conquer, Counter-Strike Source, Doom 3, EVE Online, F.E.A.R, Medal of Honor, Microsoft Flight Simulator 2002 und 2004, Oblivion, Quake 3 und 4, Serious Sam (2), Unreal Tournament 2004 und X3: Reunion.

Einziger Wermutstropfen: Das Triplehead2go ist kein Schnäppchen, rund 320 Euro will Matrox für das Grafik-Erweiterungsmodul kassieren.

Anwendungsbeispiele für Spiele:

EVE Online

Flight Simulator 2004

Oblivion ( Test )

Quake 4

0 Kommentare zu diesem Artikel
101520