1633386

Steelseries stellt "Freedom To Play"-Produktlinie vor

15.11.2012 | 17:01 Uhr |

Die "Freedom To Play"-Produkte des Herstellers Steelseries möchten das Gaming auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets verbessern. Unter anderem soll ein Wireless-Controller optimale Präzision gewährleisten.

Mit zunehmender Leistung mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tablets mausern sich auch die Spiele zu ansehnlichen und detailreichen Unterhalter für unterwegs. Wenn da nur die oft unausgereifte Touch-Steuerung nicht wäre - genau hier setzt Steelseries an und bietet mit der neuen Produktlinie "Freedom To Play" die passende Peripherie an. Diese bestehen aus dem Steelseries Free Touchscreen Gaming Controls, Flux-Headset , Flux In-Ear Pro-Headset und dem Free Mobile Gaming Controller .

Steelseries Free Mobile Gaming Controller

Der Gaming-Controller für unterwegs.
Vergrößern Der Gaming-Controller für unterwegs.
© Steelseries

Bereits auf der amerikanischen CES in Las Vegas stellte der Hersteller den Bluetooth-Controller unter dem Namen "Ion" vor. Das Gamepad ermöglicht plattformübergreifendes Gaming auf Windows-PCs und Macs, Android-Smartphones und -Tablets, sowie dem iPad, iPod und dem Musikplayer iPod touch. Die klassische Tastenanordnung der Knöpfe erinnern dabei an Klassiker von Nintendo oder der Sony Playstation. Auf der linken Seite steht Ihnen ein Steuerkreuz zur Verfügung, auf der rechten Seite vier Buttons, die Tasten "Select" und "Start" befinden sich in der Mitte. Außerdem stehen noch die Zeigefingertasten "L1" und "R1" bereit sowie zwei Analogsticks.

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku soll innerhalb von zwei Stunden aufgeladen sein und so für zehn Stunden Non-Stop-Gaming vorhalten. Ein Power-Save-Modus schaltet den Controller nach drei Minuten Leerlauf ab. Das Aufladen erfolgt über einen herkömmlichen Micro-USB-Anschluss. Ungeduldige dürfen sogar während des Ladevorgangs spielen. Wer das Pad am PC nutzt, der darf die insgesamt 12 Tasten über die Steelseries Engine frei belegen, für mobile Geräte steht eine kostenfreie App zum Download bereit. Der Hersteller empfiehlt einen Preis von 79,99 Euro, der Free Mobile Gaming Controller ist ab sofort im Handel erhältlich.

Steelseries Flux-Headset

Individualisierbares Headset.
Vergrößern Individualisierbares Headset.
© Steelseries

Das Headset der neuen Produktlinie hört auf den Namen Flux und ist ein ohrenaufliegender Kopfhörer, der hinsichtlich seines Aussehens sowie der Art der Benutzung auch individuell angepasst werden darf. Der Kopfbügel ist verstellbar, die Ohrmuscheln sind mit geräuschunterdrückenden Stoff-Ohrpolstern ausgestattet und drehbar. Für den besseren Transport lässt sich das Headset auch zusammenklappen. Für den Stereo-Klang sorgen recht große 40-Millimeter-Audiotreiber, die Anbindung erfolgt über 3,5-Millimeter-Klinke. Hier bietet das Headset sogar zwei Buchsen, wovon Sie eine nutzen dürfen, um ein weiteres Headset anzuschließen. Um das Flux weiter zu individualisieren stehen verschiedene Farben und Muster der Abdeckungen, Polster und Kabel zur Verfügung. Hier ruft Steelseries einen Preis von 99,99 Euro auf, das Headset gibt es bereits zu kaufen.

Steelseries Flux In-Ear-Headset

Ausgewogenes In-Ear-Headset.
Vergrößern Ausgewogenes In-Ear-Headset.
© Steelseries

Bei den neuen In-Ear-Headsets sollen gleichmäßige Minilautsprecher für einen ausgewogenen, weichen und vielseitigen Frequenzbereich wiedergeben. Um die kleine Größe der Lautsprecher zu kompensieren, kommt eine spezielle Geräuschisolation zum Einsatz, die dabei auch nicht den Tragekomfort vernachlässigen soll. Im Lieferumfang befinden sich austauschbare Ohrstöpsel, um das Headset anzupassen. Mit den In-Ears lässt sich aufgrund des im Kabel integrierten Mikrofons auch telefonieren, mit dem Steuermodul dürfen Sie Telefonate auch beenden oder beantworten und Musiktitel weiterschalten. Neben dem klassischen Klinkenanschluss gibt es auch noch die Möglichkeit, die Kopfhörer über Micro-USB anzuschließen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 129,99 Euro.

Steelseries Free Touchscreen Gaming Controls

© Steelseries

Der Hersteller hat sich mit den Controls das Ziel gesteckt, die bisherige Gaming-Erfahrung auf Mobile-Geräten zu verbessern. Vor allem in Games, die auf dem Display angezeigte Tasten verwenden, möchte Steelseries die Bewegungssteuerung und Reaktion bei Tasten zur Ausführung von Aktionen steigern.

Durch Mikrosaugnäpfe haften die Tasten auf dem Touchscreen. Aus leitfähigem Gummi gefertigt, sollen die Tasten die Bewgungen der Finger ohne Umwege auf das Display übertragen. Das gleiche Prinzip nutzt auch der Analogstick und soll eine sehr präzise Bewegungssteuerung und einen besseren Halt ermöglichen. Für rund 20 Euro sind die Touchscreen-Controller noch in diesem Jahr erhältlich.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1633386