204306

DSLRs für Einsteiger und Fortgeschrittene

29.01.2008 | 12:34 Uhr |

Mit der K200D kündigt Pentax eine digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger an, wohingegen die K20D für semiprofessionelle Fotografen konzipiert wurde.

Pentax präsentiert mit der K200D eine digitale Spiegelreflexkamera für Einsteiger mit 10,2-Megapixel-CCD-Sensor. Damit kein Staub ins Gehäuse kommt, hat der Hersteller die Kamera mit 60 Dichtungen versehen. Sollte durch einen Objektivwechsel Staub auf die Sensoreinheit gelangen, warnt die Kamera mit Millimeter genauer Angabe des störenden Fussels. Zur Stromversorgung kommen handelsübliche AA-Lithiumbatterien zum Einsatz. Ein Satz soll für mehr als 1.000 Bilder reichen. Im Set mit dem smc PENTAX DA 18-55 mm / 3,5~5,6 AL II soll die K200D rund 800 Euro kosten. Die DSLR soll im März/ April verfügbar sein.

Daneben stellt der Hersteller die Pentax K20D mit 14,6 Megapixeln starkem CMOS-Sensor und Verwacklungsschutz vor. Die semiprofessionelle digitale Spiegelreflexkamera besitzt ein Fiberglasverstärktes Polycarbonat-Gehäuse, das durch 72 Dichtungen vor Staubpartikeln und Wasser geschützt wird. Wie bei der K200D warnt das „Dust-Alert-System" bei Sensorschmutz. Praktisch: Falls ein Pixel ausfällt, kann dies der Anwender per Pixel Mapping selbst korrigieren. Zur Bildkontrolle dient ein 2,7 Zoll großes Display. Der Monitor kann sogar zweigeteilt werden. Darüber hinaus lässt sich die Farbgebung in 49 Stufen frei kalibrieren. Ebenso unterstützt das Modell jetzt Liveview, sodass das Display als Sucher verwendet werden kann. Die Lichtempfindlichkeit der K20D deckt einen Bereich zwischen ISO 100 bis ISO 6400 ab. Zusätzlich kann der Dynamikbereich um 1 Lichtwert justiert werden. Die K20D soll ebenfalls ab März/ April im Handel erhältlich sein, der Preis zusammen mit dem 18-55mm II wird voraussichtlich knapp 1.300 Euro betragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
204306