51668

Pentagon überlässt Sicherheit anderen

31.07.2000 | 16:38 Uhr |

Das US-Verteidigungsministerium plant, die Wartung und Betreuung seines internen Netzwerkes in Zukunft an einen privaten Dienstleister abzutreten. Eine nicht genannte Zahl von geheimen Rechnern und über 7000 nicht-geheime Rechner sollen von dieser Maßnahme betroffen sein. Auch die Sicherheit der Systeme soll von dem nicht näher genannten Unternehmen gewährleistet werden.

Das US-Verteidigungsministerium plant, die Wartung und Betreuung seines internen Netzwerkes in Zukunft an einen privaten Dienstleister abzutreten. Eine nicht genannte Zahl von Rechnern, die als geheim klassifiziert werden, soll davon betroffen sein. Dazu kommen noch 7000 nicht-geheime Rechner. Derzeit betreuen mehrere Unternehmen jeweils einen Teil des Netzwerkes.

Die Umstellung soll dem Pentagon besseren Service garantieren. "Dieser Vertrag ist leistungsorientiert. Wir erwarten also, dass die Emails besser laufen" so Paul Brubaker, der stellvertretende Leiter der Informationsabteilung des U.S. Department of Defense.

Auch die Sicherheit der Systeme soll von dem nicht näher genannten Unternehmen gewährleistet werden. Brubaker wollte nicht bekannt geben, wer den Betreuung der Pentagon-Netzwerke in Zukunft übernimmt. (PC-WELT, 31.07.2000, meh)

Pentagon-Rechner lahm gelegt (PC-WELT Online, 13.4.2000)

Philippinos stolz: Virus dringt bis ins Pentagon vor (PC-WELT Online, 13.5.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
51668