Projekt „Avatar“

Pentagon baut angeblich „Avatar“ ähnlich wie im Kinofilm

Dienstag den 21.02.2012 um 11:39 Uhr

von Benjamin Schischka

Avatar, der Film von 2009
Vergrößern Avatar, der Film von 2009
Im Kinofilm „Avatar“ von 2009 steuert ein Soldat einen künstlich erzeugten Alien-Körper per Gedankenkraft. Das Pentagon-Projekt „Avatar“ soll in die gleiche Kerbe schlagen.
Das Pentagon will in Zukunft zweibeinige Roboter, die von Soldaten kontrolliert werden, auf das Schlachtfeld schicken. Die Roboter sollen, zitiert Wired die Pentagon-Behörde DARPA, halb-autonom sein und als Ersatz des Soldaten vor Ort agieren. Für das Programm fließen immerhin 7 Millionen Dollar des Gesamt-Etats von 2,8 Milliarden in die Erforschung von Interfaces und Algorithmen.

Kino-Fans horchen spätestens beim Namen des Projekts auf: „Avatar“. Im gleichnamigen Kinofilm von James Cameron steuert der Soldat Jake Sully einen der riesenhaften Na’vi auf dem Planeten Pandora. Während der Steuerung per Gedankenkraft befindet sich Sully in einem Koma-ähnlichen Zustand und unter medizinischer Überwachung.

Zurück zu den Pentagon-Plänen. Die Roboter sollen clever und agil genug sein, um die „dreckige Arbeit des Krieges“ zu erledigen, zitiert Wired DARPA. Das seien: Sichern von Räumen, Wachdienst und das Bergen von Verwundeten. Wie sie genau gesteuert werden sollen, ist noch unklar. Schon 2008 ließ das Pentagon aber Roboter per Gedanken steuern. Die Probanden, welche die Roboter steuerten, waren übrigens Affen .

Laut Wired sei „Avatar“ nicht das erste KI-Projekt des Pentagons. Die Behörde habe bereits an lebensechten Robotern wie Petman geforscht. Petman führt menschliche Bewegungen überraschend originalgetreu aus – hat aber keinen Kopf. Ein weiteres Projekt namens AlphaDog soll den Soldaten an der Front Ausrüstung bringen. AlphaDog soll seinem Soldaten-Herrchen selbstständig folgen können, auch durch unwegsames Gelände. Er soll außerdem auf gesprochene Befehle hören.

Aktuell forscht DARPA angeblich an einem weiteren Projekt, das aus einem Science-Fiction-Film stammen könnte. Mit einem Etat von 4,1 Millionen Dollar sollen Mitarbeiter an einer Technologie forschen, die Laser-Angriffe abwehrt.

Dienstag den 21.02.2012 um 11:39 Uhr

von Benjamin Schischka

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1347549