Pentagon arbeitet an Kristallkugel-Software

Samstag den 21.07.2007 um 13:55 Uhr

von Michael Söldner

Mit einer digitalen Kristallkugel will das Pentagon die Zukunft voraussagen. Das Simulationsprogramm soll die Entscheidungsfindung von Offizieren erleichtern.
Die Forschungsagentur des Pentagon, Defense Advance Research Projects Agency ( DARPA ), will mit einer Simulationssoftware den Verlauf militärischer Auseinandersetzungen besser voraussagen können. Das Programm mit dem Namen Deep Green hat die Entwicklung von Softwarekomponenten zum Ziel, die die Entscheidungsfindung von Offizieren erleichtern soll. Kern des Programms ist eine Applikation namens Crystal Ball. Diese kann aufgrund von Wahrscheinlichkeitsberechnungen ganz unterschiedliche Verlaufsszenarien kriegerischer Auseinandersetzungen simulieren und entsprechende Vorgehensweisen empfehlen.

„Militärische Verantwortungsträger lehnen computergenerierte Aktionspläne normalerweise ab. Langfristig gesehen zielt das Projekt jedoch darauf ab, dass optionale Handlungsszenarien durch den Kommandant sowie den Computer erarbeitet werden“, argumentieren die DARPA-Entwickler in ihrer Projektbeschreibung. Weitere Komponenten der Softwaresuite sind Blitzkrieg sowie The Commander's Associate. Zweitgenannter Helfer kann handschriftlich gezeichnete Skizzen und Schlachtpläne über eine Benutzeroberfläche elektronisch übersetzen und dem Entscheidungsträger somit die Arbeit erleichtern. Durch eine zusätzliche Markierung der Zeichnungen mit gesprochenen Kommentaren können Gedankengänge zu potentiellen Schlachtszenarien jederzeit abgerufen werden.

Schnelle Simulationstechniken und die Miteinbeziehung diverser Faktoren sind die Hauptkomponenten des Programmbestandteils Blitzkrieg. Eine Übersicht aus möglichen Zukunftsszenarien erlaubt so eine qualitative Bewertung des Verlaufs einer militärischen Auseinandersetzung. Notwendig werden derartige Simulationslösungen laut DARPA durch die Schwierigkeiten im Irak und Afghanistan: „Viele der erprobten Strategiekonzepte haben sich im Informationszeitalter als obsolet herausgestellt“, befinden die DARPA-Verantwortlichen. In Zukunft hofft man darauf, dass mit Softwarekomponenten ausgestattete Führungskräfte schneller vor ungünstigen Entwicklungen bei Kampfhandlungen gewarnt werden könnten.

Samstag den 21.07.2007 um 13:55 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
93472