Peinlich, peinlich

Firma entlässt versehntlich 1.300 Mitarbeiter per Mail

Mittwoch den 25.04.2012 um 10:49 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Firma entlässt versehntlich 1.300 Mitarbeiter per Mail
Vergrößern Firma entlässt versehntlich 1.300 Mitarbeiter per Mail
© iStockphoto.com/123render
Ein britisches Unternehmen hat per Mail versehentlich 1.300 Mitarbeiter entlassen. Ein Tippfehler war schuld an der peinlichen Panne.
Einen kleinen Schock erlitten die Mitarbeiter des britischen Versicherungsunternehmen Aviva beim Blick in ihr Mail-Postfach: Dort landete eine Mail, in denen ihnen per Mail die Entlassung mitgeteilt wurde. Insgesamt erreichte diese Mail rund 1.300 Mitarbeiter des Unternehmens. Laut der britischen Zeitung Telegraph herrschte in dem Unternehmen eine "sprachlose Stille", als die Mail in den Postfächern der überraschten Mitarbeiter in London eintraf.

In der Mail wurde den Mitarbeiter mitgeteilt, dass sie entlassen worden seien und forderte sie dazu auf, das gesamte Eigentum des Unternehmens inklusive der Sicherheits-Zugangskarte beim Verlassen des Gebäudes abzugeben. Hinzu kam der Hinweis, alle elektronischen Passwörter abzugeben. Es folgte zudem die Erinnerung, nach der Entlassung keinerlei Geschäftsgeheimnisse verraten zu dürfen. Abschließend stand in der Mail: "Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen noch mal zu danken und wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft."

Was ist passiert: Eine an nur einen Mitarbeiter gerichtete Entlassungsmail wurde versehentlich aufgrund eins Tipp-Fehlers an rund 1.300 Mitarbeiter des Unternehmens versendet. Aviva entschuldigte sich bei den Mitarbeitern für den Fehler...

Mittwoch den 25.04.2012 um 10:49 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1445508