37348

Pegasus Mail: Aus für Mail-Client-Oldie

03.01.2007 | 17:14 Uhr |

Der Entwickler von Pegasus Mail hat das Ende der Weiterentwicklung des Mail-Clients verkündet.

Der Entwickler David Harris hat am Mittwoch auf der Website von Pegasus Mail verkündet, dass die Entwicklung des Mail-Clients ab sofort eingestellt worden ist. Als Grund gibt Harris an, dass Probleme mit der Finanzierung die Fortführung des Projekts unmöglich gemacht hätten.

Pegasus Mail gehört zu den Oldies unter den Mail-Clients. Die allererste Version erschien 1990 und diente dem Austausch von Nachrichten in Novell-Netware-Netzwerken. Fortan folgten regelmäßig neue Versionen und drei Jahre später erschien die erste Fassung für Windows-Rechner. So mancher PC-Veteran dürfte aus dieser Zeit den Client kennen, als das Medium Internet noch jung war und man selbst damit begann, Mails zu senden und zu empfangen. Zuletzt erschien Mitte 2006 die Version 4.41.

Erst kürzlich hatte Harris erklärt, dass sich die Mentalität im Internet und die Bereitschaft für eine Software zu spenden geändert haben. Eigentlich wollte er dennoch weiter machen, letztendlich hat er sich jetzt aber doch anders entschieden.„Es war mir ein Privileg der Internet Community für eine so lange Zeitdauer zu dienen und es tut mir wirklich leid, dass ich dazu nicht mehr in der Lage bin“, verkündet Harris auf der Pegasus-Mail-Website . Die Download-Unterseite ist derzeit noch online, dürfte aber in Kürze vom Netz gehen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37348