1252466

Pearl vertickt USB-Raketenwerfer

12.01.2007 | 16:07 Uhr |

Der Spaßartikel in Pearls Sortiment ist aufgrund der verwendeten Munition - Schaumstoffraketen - völlig ungefährlich.

Spaß muss sein - deshalb bietet der Elektronikzubehörversender Pearl ab sofort den C-enter USB Raketenwerfer „Missile Launcher Pan Tilt“ an. Das Spielzeug für jung und alt wird einfach über den USB-Port angeschlossen und schon ist die Raketenbasis einsatzbereit. Die Abschussrampe kann um 180° gedreht werden und auch der Abschusswinkel ist verstellbar. Die Basis lässt sich über die mitgelieferte Software bequem per Maus steuern: Ziel anvisieren, Feuerknopf drücken und die Rakete hebt ab. Unter Flug- und Explosionsgeraeuschen soll sie bis zu 4 Meter weit fliegen.

Doch im Gegensatz zu scharfen Waffen richten sie keinen Schaden an, weil die Raketen komplett aus Schaumstoff bestehen. Die Höhe beträgt etwa 17 cm, der Durchmesser 12 cm. Das Set besteht aus der Raketenbasis, 3 Schaumstoff-Raketen, Software für Windows 2000 und XP sowie deutscher Anleitung. Die für den Betrieb nötigen 3 AA-Batterien (Mignon) müssen separat beschafft werden. Pearl verlang dafür rund 20 Euro (Bestell-Nr. PE-5858), Ersatzraketen im 3er-Pack kosten knapp 5 Euro (Bestell-Nr. PE-5867).

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252466