2199645

Paypal muss Betrieb in der Türkei einstellen

31.05.2016 | 16:50 Uhr |

Paypal muss zum 6. Juni seinen Betrieb in der Türkei einstellen. Tausende Unternehmen und Nutzer sind betroffen.

Paypal hat angekündigt, dass es ab dem 6. Juni seine Geschäftstätigkeit in der Türkei beenden wird. Ab diesem Zeitpunkt werden türkische Nutzer nicht mehr Paypal für ihre Transaktionen nutzen können. Die betroffenen Nutzer werden darüber informiert, dass sie nach dem 6. Juni zwar auch weiterhin auf ihr Paypal-Konto zugreifen können, allerdings nur noch, um ihr Paypal-Guthaben auf ihr Konto bei einer türkischen Bank überweisen zu können.

Als Grund nennt Paypal, dass es keine neue Lizenz von der zuständigen türkischen Regulierungsbehörde erhalten habe. Gegenüber dem US-IT-Dienst Techcrunch erklärte Paypal, dass die Ablehnung der Lizenz mit einem neuen Gesetz in der Türkei begründet worden sei, laut dem ausländische Unternehmen alle ihre IT-System vollständig lokalisieren müssen. Man respektiere den Wunsch der Türkei, die gesamte IT-Infrastruktur innerhalb seiner Grenzen haben zu wollen, allerdings könne Paypal als globaler Anbieter eines Bezahlsystems diese Voraussetzungen nicht erfüllen.

Paypal geht davon aus, dass die Schließung des Bezahldienstes in der Türkei mehrere zehntausend Unternehmen und hunderttausende Privatnutzer betreffen wird.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2199645