Patentstreit

Samsung will Verkaufsverbot für Apples iPhone 5 erwirken

Freitag den 21.09.2012 um 05:02 Uhr

von Denise Bergert

Nach dem Schlappe im August lässt Samsung nicht locker und will nun gegen Apples iPhone 5 klagen.
Erst Ende August musste Samsung eine herbe Niederlage im Patentrechtsstreit gegen Apple einstecken. Das koreanische Unternehmen wurde dabei aufgrund von mehreren Patentrechtsverletzungen zu einer Strafe in Höhe von einer Milliarde US-Dollar verurteilt. Die Schlappe hält Samsung jedoch nicht davon ab, erneut Klage gegen den Kontrahenten einzureichen – dieses Mal gegen das iPhone 5 .

Wie bereits in der vergangenen Woche gemutmaßt , hat der Elektronik-Hersteller heute bei einem US-Gericht bereits eine Ankündigung vorgenommen. So will Samsung in den nächsten Wochen, nachdem das iPhone 5 genauer untersucht wurde, Klage wegen Patentrechtsverletzungen einreichen. Hat das Unternehmen damit Erfolg, könnte das zu einem Verkaufsverbot des Apple-Smartphones führen.

Das US-Gericht wird das Verfahren laut Branchenexperten jedoch erst im nächsten Jahr aufnehmen können, wodurch der Verkaufsstart des iPhone 5 am morgigen Freitag ungestört anlaufen kann. Dann erscheint das Smartphone in Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Hongkong, Japan, Singapur, Großbritannien und den USA. In der nächsten Woche werden dann weitere 22 Länder folgen.

iPhone 5 - Details vom Apple-Event & Hands on
iPhone 5 - Details vom Apple-Event & Hands on

Freitag den 21.09.2012 um 05:02 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1583865