30.09.2011, 17:08

Denise Bergert

Patentstreit

Samsung strebt Einigung mit Apple an

©Samsung

Samsung will sich mit Apple im Rahmen eines Deals einigen, um sein Galaxy Tab 10.1 in der nächsten Woche doch noch in Australien auf den Markt bringen zu können.
Im Patentrechtsstreit, den Apple mittlerweile auf vier Kontinenten gegen Samsung führt, versucht der koreanische Elektronik-Hersteller nun eine Einigung zu erzielen. So hat der Samsung-Anwalt David Cattern Apples Rechtsvertretung vor einem Gericht in Sydney heute einen Deal unterbreitet. Welche Zugeständnisse Samsung dabei machen will, ist unklar. Details über die mögliche Einigung wurden bislang nicht veröffentlicht.

Mit dem Schritt in Apples Richtung versucht Samsung, seinen Tablet-PC Galaxy Tab 10.1 doch noch in Australien zu veröffentlichen. Als Teil eines weltweiten Patentrechtsstreits hatte Apple Samsung vorgeworfen, mit dem Galaxy Tab 10.1 Desing- und Touchscreen-Patente des US-Konzerns zu verletzen. Samsung hatte vor wenigen Tagen zugestimmt, den geplanten Launch des Geräts in Australien vorerst auf Eis zu legen, bis ein gerichtliches Urteil gefällt wird.
Richterin Annabelle Bennett hatte den beiden Unternehmen bis heute Zeit gegeben, ihre Streitigkeiten beizulegen. Die Frist wurde nicht eingehalten, wodurch sich die Anhörung auf den 4. Oktober 2011 verschoben hat. Samsung machte in dieser Woche bereits Zugeständnisse und kündigte an, zwei Features aus dem Tablet entfernen zu wollen. Der Patentkrieg in Australien bezieht sich so nur noch auf einen Touchscreen-Streitpunkt.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1125268
Content Management by InterRed