02.11.2012, 19:01

Denise Bergert

Patentrechtsstreit

Apple muss Entschuldigung an Samsung abändern

©Apple

Apple muss sich aufgrund eines verlorenen Gerichtsprozesses offiziell bei Samsung entschuldigen, nutzt diesen Anlass jedoch schamlos für Eigenwerbung. Nun muss der US-Konzern nachbessern.
Während Apple bei einem Patentrechtsstreit gegen Samsung in den USA im Sommer als Sieger hervorging. Zog der US-Konzern bei einem ähnlichen Verfahren in Großbritannien den Kürzeren. Die Folge: Apple muss das Urteil offiziell zur Kenntnis nehmen und auf seiner Website eine Entschuldigung an Samsung veröffentlichen, in der deutlich wird, dass Samsung mit seinen Galaxy-Geräten nicht bei Apple-Produkten abgeschaut hat.

Dieser Forderung kam Apple in der vergangenen Woche auch nach. Auf apple.com wurde das Gerichtsurteil veröffentlicht – gewürzt mit einer großzügigen Portion Eigenwerbung. So hatte Apple lediglich Passagen ausgewählt, die das Unternehmen in einem positiven Licht erscheinen ließen. Unter anderem eine angebliche Aussage des Richters, der zufolge Samsungs Tablets weit weniger „cool“ als Apples iPads seien.
Die britischen Behörden reagierten in dieser Woche und forderten Apple zur Änderung der Publikation auf. Das US-Unternehmen habe falsche Behauptungen aufgestellt, die Apple in einem guten Licht dastehen lassen würden. Der iPhone-Hersteller hat nun 24 Stunden Zeit, die abgeänderte Stellungnahme zu veröffentlichen. Das alte Statement wurde bereits entfernt, von einer neuen Veröffentlichung fehlt bislang jedoch jede Spur.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1623963
Content Management by InterRed