261587

Google will gegen Oracle-Klage kämpfen

Google hat mit einer kämpferischen Stellungnahme auf die Patentklage von Oracle regiert. Die Vorwürfe des Software-Konzerns seien enttäuschend und haltlos, erklärte Google-Sprecher Aaron Zamost in einer E-Mail.  

Nicht nur Google, sondern auch gesamte Open-Source-Community rund um Java werden von Oracle attackiert, so Zamost weiter. Doch Google werde “Open-Source-Standards nachhaltig verteidigen und weiter mit der Industrie zusammenarbeiten, um die Android-Plattform zu entwickeln”.

Oracle hatte am Freitag Klage gegen Google eingereicht. Der Internetriese soll mit seinem mobilen Betriebssystem Android Patente von Oracle verletzen. Es geht dabei um die Programmiersprache Java, die ein wichtiger Bestandteil des Google-Systems ist. In einer dürren Pressemitteilung erklärt Oracle: "Google hat bei der Entwicklung von Android wissentlich, direkt und wiederholt Patente von Oracle verletzt, die in Verbindung mit Java stehen." Die Klage soll für eine angemessene Entschädigung sorgen und weitere Rechtsverletzungen verhindern, heißt es weiter.

Die Programmiersprache Java wurde von Sun Microsoystems entwickelt. Oracle hatte das Unternehmen im Januar 2010 für mehr als 7,4 Milliarden US-Dollar übernommen und damit auch die Rechte an dessen geistigem Eigentum erhalten. Java ist ein wichtiger Bestandteil des Android-Systems. Es basiert zwar auf Linux, nutzt aber zusatzlich den Java-Ableger Dalvik als Laufzeitumgebung. Alle Android-Programme werden in der Dalvik Virtual Machine ausgeführt.

Nach Meinung des Java-Miterfinders James Gosling waren die Patente einer der Hauptgründe für Oracle, Sun zu kaufen. “Ich habe das Funkeln in den Augen der Oracle-Anwälte gesehen, als es um Java ging”, erinnert er sich in seinem Blog .

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
261587