Patentklage gegen Google-Handy

Apple will Verkauf des Galaxy Nexus stoppen

Montag, 13.02.2012 | 09:36 von Hans-Christian Dirscherl
SAMSUNG Galaxy Nexus 16GB silber
SAMSUNG Galaxy Nexus 16GB silber
4 Angebote ab 279,89€ Preisentwicklung zum Produkt
Das aktuelle Google-Handy
Vergrößern Das aktuelle Google-Handy
© Samsung
Apple hat bei einem US-Gericht in Kalifornien Klage gegen Samsung eingereicht. Damit soll Samsung der Verkauf des Galaxy Nexus verboten werden. Das Galaxy Nexus ist das aktuelle Google-Handy.
Apple will vor dem kalifornischen Gericht mit einer einstweiligen Verfügung ein Verkaufsverbot für das Galaxy Nexus erreichen, bis schließlich ein abschließendes Urteil gefällt wird. Apple begründet seine Klage gegen Samsung damit, dass das Galaxy Nexus gegen vier geschützte Apple-Patente verstoßen würde. Kurz zusammengefasst handelt es sich um diese vier Techniken, die sich Apple per Patent hat schützen lassen:
 
* Das Anwählen einer Telefonnummer, die auf einer Website steht, per Fingerdruck (wegen dieses Patentes erreichte Apple bereits einen Verkaufsstopp für bestimmte HTC-Smartphones in den USA)
* Eine Ersetzen/Ergänzen-Funktion für Texteingaben auf dem Touchscreen
* Die Siri-Spracherkennung zusammen mit einer Suchfunktion (hier greift Apple Google bei dessen Kernkompetenz an)
* Die Funktion, um ein Smartphone zu entsperren, indem man ein Bild zur Seite schiebt (slide-to-unlock. Deswegen hat Apple Samsung vor kurzem bereits vor dem Landgericht Mannheim verklagt )
 
Eine detaillierte Vorstellung der strittigen Patente finden Sie auf dieser Seite. Apple schreibt in seiner Klageschrift, dass der Verkauf des Galaxy Nexus Apple irreparablen Schaden zufügen würde. Gerade jetzt würden viele Handybesitzer erstmals ein Smartphone kaufen und durch den Erwerb ihres ersten Smartphones auf lange Sicht geprägt und an die Marke gebunden werden. Gerade deswegen würde Samsung Apple kopieren und Technologien in seine Smartphones einbauen, die sich Apple per Patent habe schützen lassen - so der Vorwurf.

Das Galaxy Nexus wird zwar von Samsung produziert, aber von Google verkauft. Unter dem Markennamen von Google, es handelt sich also beim Galaxy Nexus um das aktuelle Google-Handy. Als Betriebssystem kommt beim Galaxy Nexus Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz – die neueste Version von Google Android. Die Hardware-Ausstattung des Galaxy Nexus entspricht der eines Top-Smartphones, mit AMOLED-Display (4,7 Zoll Bildschirmdiagonale und 1280 x 720 Bildpunkte) und Doppelkern-Prozessor. Unter anderem ist auch die moderne NFC-Technologie zur Datenübertragung auf kurze Entfernungen eingebaut.


Montag, 13.02.2012 | 09:36 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (9)
  • tempranillo 20:48 | 14.02.2012

    aber das Gebashe dagegen kann ich noch weniger leiden.
    Full ACK. Aber es ist verführerisch: Man kann jeden beliebigen Anti-Apple-Blödsinn posten und trotzdem schreien (fast) alle: "Genau, ja, hurra!" So etwas verbindet.

    Antwort schreiben
  • CaptainPicard 20:34 | 14.02.2012

    Ich mag zwar Apple-Geräte auch nicht, aber das Gebashe dagegen kann ich noch weniger leiden. Die Geräte sind genau das Richtige für Leute, die es nicht interessiert, wie und warum was funktioniert, Hauptsache es funktioniert und man kann sich nicht all zuviel selbst durch Fehlkonfiguration versauen.

    Antwort schreiben
  • kalweit 20:05 | 14.02.2012

    Zitat: zangooo
    Die wollen doch mit jedem Sche... Kohle machen
    Wenn ich die Möglichkeit habe, mache ich das auch.
    und die ernsthafte (bessere) Konkurrenz aus dem Geschäft zu drängen.
    Wenn sie besser wären, hätten sie eigene Patente und müssten nicht bei anderen klauen. :popcorn:

    Antwort schreiben
  • steppl 13:08 | 14.02.2012

    Äppel rulez! :fire:

    Antwort schreiben
  • dorisle 11:47 | 14.02.2012

    gibt ja genügend alternativen-ausser für die armen apfeljünger.

    Antwort schreiben
1336703