1122505

Microsoft verdient an Samsungs Android-Handys ab sofort mit

29.09.2011 | 12:20 Uhr |

Microsoft verdient ab sofort an jedem Samsung-Gerät mit Android. Möglich macht es ein Lizenzabkommen, dass Samsung und Microsoft nun miteinander abgeschlossen haben.

Microsoft und Samsung haben miteinander vereinbart, die Patente zu teilen, die die beiden Unternehmen jeweils besitzen. Die getroffene Vereinbarung sichert der jeweils anderen Partei die Nutzungsrechte für die eigenen Patente zu. Zu der Vereinbarung gehört, dass Samsung für jedes Gerät, dass mit dem Android-Betriebssystem verkauft wird, eine Lizenzgebühr an Microsoft.

So kassiert Microsoft bei Android ab

Wie hoch diese Gebühr pro Gerät ist, behalten die beiden Parteien für sich. Die gleiche Vereinbarung hatte Microsoft vor einigen Monaten bereits mit dem Smartphone-Hersteller HTC geschlossen und seit dem verdient Microsoft auch an jedem HTC-Gerät mit Android mit. Es wird darüber spekuliert, dass der Betrag, den Microsoft pro Android-Gerät erhält, bei um die 10 bis 15 US-Dollar liegen könnte.

Microsoft und Samsung haben außerdem miteinander vereinbar, gemeinsam enger bei der Entwicklung neuer Smartphones mit Windows Phone zusammen arbeiten zu wollen. Bisher hat sich Samsung im High-End-Bereich vor allem auf Android-Geräte konzentriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1122505