2144277

Patent für interaktive Ladebildschirme läuft aus

27.11.2015 | 14:05 Uhr |

Ladepausen in Spielen werden bald spannender: Am 27.11. läuft ein Patent für interaktive Ladebildschirme aus.

Langweilige Ladebildschirme (vor allem in Spielen) dürften künftig der Vergangenheit angehören. Am 27. November 2015 läuft nach 20 Jahren das von Namco gehaltene Patent US5718632 für interaktive Ladebildschirme aus. Nach diesem Zeitpunkt dürfen nun Ladebildschirme beispielsweise die Spieler mit kleinen Mini-Spielchen unterhalten, während im Hintergrund das eigentliche Spiel geladen wird.

Bisher galten für interaktive Ladebildschirme aufgrund des Patents strenge Regeln: Entweder die Spieleentwickler mussten Namco um Erlaubnis fragen und eine Gebühr zahlen oder sie beschränkten sich auf interaktive Ladebildschirme, die wesentliche Elemente des Spiels enthalten mussten, welches aktuell geladen wurde. Bei den Fifa-Spielen darf man aufgrund dieser Regel beispielsweise mit einem Ball dribbeln, während das eigentliche Spiel geladen wird.

Künftig dürfen die Spieleentwickler die interaktiven Ladebildschirm viel kreativer gestalten und die Spieler beispielsweise mit kleinen Spielen statt eines langweiligen Ladebalkens an der Stange halten.

Pausen-Spaß: Die besten Flash-Spiele fürs Büro

Namco hatte sich am 27. November 1995 das Patent gesichert, nachdem das Unternehmen das Spiel Ridge Racer für die Playstation 1 auf den Markt gebracht hatte. Während der Ladepausen durften die Spieler bei dem Rennspiel eine Partie Galaga 88 spielen. Nachdem das Prinzip so gut bei den Spielern ankam, reichte Namco dafür ein Patent ein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2144277