1084735

Web-Gemeinde reagiert belustigt auf Apple-Klage

12.08.2011 | 14:45 Uhr |

Zu ähnlich soll das Galaxy Tab 10.1 von Samsung dem iPad sein; darum klagt Apple vor Gericht. Die Web-Gemeinde macht sich nun lustig über die Begründung.

Apple hat eine einstweilige Verfügung gegen Samsung erwirkt. Die Koreaner dürfen ihren Tablet-PC Samsung Galaxy Tab 10.1 nicht in der EU verkaufen. Zu ähnlich sei das Design verglichen mit iPhone und iPad. Samsung gibt sich enttäuscht von der Entscheidung des Gerichts und will sein Tab verteidigen.
 
Im Web machen sich derweil Blogger und Nutzer von sozialen Netzwerken lustig über die Apple’sche Klagewut. Einer führt satirisch einige Beweise auf , warum nicht Samsung bei Apple, sondern vielmehr Apple bei einem fünf Jahre alten digitalen Bilderrahmen von Samsung geklaut haben soll: Beides sei rechteckig, sowohl Bilderrahmen als auch iPad hätten abgerundete Ecken und beide hätten eine flache Oberfläche.
 
Im PC-WELT-Forum werden die Nutzer deutlicher . Dass sich Galaxy Tab und iPad ähneln, "das ist bei Monitoren, TV`s usw. ja auch so“, schreibt 100Ampere. Und wolf-it fragt: „Werden demnächst alls Laptops verboten, weil auf dem Macbook bunte Icons sind?“.

Bei allem Jux: Wie soll ein Tablet anders aussehen, als flach und rechteckig? Die Klagefreude der großen IT-Firmen – sei es nun Apple, HTC oder Microsoft – bremst die technische Entwicklung. Wenn die Konkurrenz nicht am bewährten Konzept feilen darf, warum soll der Hersteller sich dann die Mühe machen es zu verbessern? Der Käufer hat schließlich kaum eine Wahl. Wir wünschen uns, dass Faktoren wie Rechenkraft, Preis und Benutzerführung den Verkaufs-Erfolg eines Gerätes bestimmen. Und nicht Streitereien über grundlegende Konzepte. Die bringen die Technik nicht weiter.
 
Was sagen Sie? Verteidigt Apple zu Recht sein Revier? Oder ist Samsung zu Unrecht hart getroffen? Schreiben Sie Ihre Meinung ins Kommentarfeld unter dem Artikel!

0 Kommentare zu diesem Artikel
1084735