Patent

Sony arbeitet an Kinect-Konkurrent für PlayStation 4

Dienstag, 21.02.2012 | 17:49 von Denise Bergert
© Microsoft
Wie aus einer aktuellen Patent-Anmeldung hervorgeht, könnte Sonys PlayStation 4 mit einer neuen Bewegungssteuerung ausgestattet sein.
Sony scheint mit den Verkaufszahlen seiner Bewegungssteuerung PlayStation Move unzufrieden zu sein, denn wie eine aktuelle Patent-Anmeldung verrät, arbeitet der PlayStation-Hersteller bereits an einem neuen Konzept. Besagtes Patent wurde laut dem Szene-Magazin PlayStation Lifestyle bereits im Oktober 2011 angemeldet und orientiert sich stark an Microsofts Kinect-Kamera. Laut Beschreibung handelt es sich dabei um eine „interaktive Echtzeit-3D-Umgebung, die mit Hilfe eines Tiefensensors“ erzeugt wird.

Dieser Tiefensensor ist im Stande, Entfernungen zu im Raum befindlichen Objekten zu errechnen und setzt diese den Vermutungen zufolge in entsprechenden Spielen um. Auf ein ähnliches Konzept setzt auch Microsoft mit seiner Bewegungssteuerung Kinect. Die Kamera verfügt ebenfalls über einen Tiefensensor. Aufgrund der großen Nachfrage auf der Xbox 360, wurde die Peripherie erst kürzlich für den PC veröffentlicht . Kinect soll in Zukunft nicht nur neuartige Spielkonzepte, sondern auch andere Anwendungen, wie etwa einen virtuellen Desktop ermöglichen. Wie breit gefächert die Möglichkeiten sind, zeigte nicht zuletzt die große Homebrew-Community , welche die Vorzüge der Kamera bereits kurz nach dem Release entdeckte und auf Windows-PCs anwendete.

Ob Sony mit dem gleichen Konzept die selben Erfolge einfahren können wird, bleibt fraglich. Ebenso ist unklar, ob es die Kinect-Kopie zur Marktreife schaffen wird. Möglicherweise könnten die neuen Eingabe-Möglichkeiten aber bereits in der PlayStation 4 zum Einsatz kommen.

Xbox Kinect - der Körper als Spiele-Controller
Xbox Kinect - der Körper als Spiele-Controller
Dienstag, 21.02.2012 | 17:49 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1347882