575440

Apple will geknackte iPhones sperren

24.08.2010 | 13:03 Uhr |

Apple bläst zum Angriff auf geknackte iPhones, iPads und iPod Touches. Ein entsprechendes Patent hat das Unternehmen bereits eingereicht.

Apple hat einen Patent-Antrag eingereicht , in dem eine Technologie beschrieben wird, die das Ende für alle geknackten iPhones, iPads und iPod Touches bedeuteten könnte. Bisher setzen viele Anwender Jailbreaking ein, um unsignierte Software auf den Geräten laufen zu lassen und mehr Freiheiten zu genießen. Das ist seit jeher ein Dorn in den Augen von Apple. Erst kürzlich hatte das US Copyright Office aber erklärt, dass iPhone-Jailbreaks unter die Fair-User-Nutzung fallen und damit nicht gegen den Digital Millennium Copyright Act verstoßen .

Nichtsdestotrotz beschreibt das Apple-Patent eine neue Technologie, die die Besitzer der Apple-Geräte in erster Linie vor Diebstahl schützen sollen, in dem eine Reihe von neuen Sicherheitsmechanismen eingeführt werden. Laut dem Patent ist aber auch ein "Kill Switch" vorgesehen: Demnach kann Apple Geräte ermitteln, die verändert wurden und diese dann aus der Ferne wieder in den Auslieferungszustand versetzen. Laut dem Patent-Antrag soll dies auf Apple-Geräte zutreffen, die gehackt oder geknackt wurden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
575440