88356

Patch-Flut für Internet Explorer und Windows

21.11.2002 | 12:28 Uhr |

Microsoft hat heute gleich mehrere wichtige Sicherheits-Updates herausgebracht. Der wichtigste ist sicherlich ein neuer "Cumulative Patch" für den Internet Explorer 5.01, 5.5 und 6.0, dessen Installation Microsoft dringend empfiehlt. Aber auch für fast alle Windowssysteme gibt es neue Flicken. Ein Patch stopft eine Lücke in Zusammenhang mit digitalen Zertifikaten. Ein weiterer beseitigt eine Schwachstelle, durch die ein Angreifer seinen Programmcode auf einem attackierten System ausführen kann.

Microsoft hat heute gleich mehrere wichtige Sicherheits-Updates herausgebracht. Der wichtigste ist sicherlich ein neuer "Cumulative Patch" für den Internet Explorer 5.01, 5.5 und 6.0, dessen Installation Microsoft dringend empfiehlt. Aber auch für fast alle Windowssysteme gibt es neue Flicken. Ein Patch stopft eine Lücke in Zusammenhang mit digitalen Zertifikaten. Ein weiterer beseitigt eine Schwachstelle, durch die ein Angreifer seinen Programmcode auf einem attackierten System ausführen kann.

Die "Cumulative Patches" für den Internet Explorer haben mittlerweile Tradition. Jetzt hat Microsoft wieder einen neuen wichtigen Sammel-Flicken herausgebracht. Der Patch umfasst wie üblich alle bislang erschienen Sicherheits-Updates für den Internet Explorer und beseitigt darüber hinaus sechs neue Schwachstellen.

So besteht beim Internet Explorer wieder einmal die Möglichkeit für einen Pufferüberlauf (Buffer Overrun), diesmal in Zusammenhang mit dem Öffnen von Bilddateien im .PNG-Format. Microsoft zufolge kann der Browser dadurch abstürzen. Ebenso können andere Microsoft-Produkte wie zum Beispiel Office ebenfalls zum Absturz gebracht werden, wenn sie den Internet Explorer zum Rendern von PNG-Bildern heranziehen. Deshalb sollten auch solche Internet-Nutzer den Patch installieren, die den Internet Explorer nicht als Standard-Browser einsetzen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
88356