119884

Microsoft will zwei Security Bulletins veröffentlichen

06.11.2008 | 20:16 Uhr |

Zum nächsten Patch Day am kommenden Dienstag hat Microsoft nur zwei Security Bulletins in Aussicht gestellt. Eines davon soll eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke in Windows behandeln, die auch Microsoft Office betrifft.

Am zweiten Dienstag jedes Monats hält Microsoft seinen Patch Day ab, um Sicherheitslücken in Windows und anderen Microsoft-Produkten auszuräumen. Am 11.11. ist es wieder soweit, allerdings fällt der Patch Day im November recht schlank aus. Lediglich zwei Security Bulletins hat Microsoft angekündigt, eines davon mit der Risikostufe "kritisch".

Das in der Ankündigung "Windows Bulletin 1" genannte Security Bulletin soll mindestens eine als kritisch eingestufte Sicherheitslücke in allen unterstützten Windows-Versionen behandeln. Auch Microsoft Office 2003 sowie der kostenlose Word-Viewer 2003 sind davon betroffen. Eine Ausnutzung dieser Schwachstelle würde das Einschleusen und Ausführen beliebigen Codes erlauben.

Das "Windows Bulletin 2" trägt die Risikostufe "hoch" und betrifft ebenfalls alle Windows-Versionen ab Windows 2000. Auch hier soll das Einschleusen und Ausführen von Code über das Netz möglich sein. Warum Microsoft das in diesem Fall nicht als kritisch ansieht, bleibt bis zum Dienstagabend das Geheimnis der Redmonder.

Microsofts "Tool zum Entfernen bösartiger Software" wird am Dienstag wieder in einer neuen Version bereit gestellt. Schließlich soll es noch eine Aktualisierung für den Spam-Filter von Windows Mail unter Vista geben.

Microsoft Security Bulletin Advance Notification for November 2008 (englisch)

0 Kommentare zu diesem Artikel
119884