106168

Patch Day fällt nahezu aus

09.03.2007 | 08:29 Uhr |

Microsoft hat angekündigt, in der kommenden Woche keine neuen Security Bulletins veröffentlichen zu wollen. Ganz ungenutzt wird Microsoft jedoch auch diesen Patch Day nicht verstreichen lassen.

Am kommenden Dienstag, den 13. März, wäre eigentlich der monatliche Patch Day. Es sind jedoch offenbar keine neuen Security Bulletins geplant, so Microsofts Ankündigung . Diese Formulierung lässt zumindest Spielraum für aktualisierte Security Bulletins. Da Microsoft im Januar auch schon die Hälfte der zunächst angekündigten Security Bulletins gestrichen hat, ist auch der umgekehrte Fall nicht gänzlich auszuschließen.

In jedem Fall wird es das übliche Update für das "Tool zum Entfernen bösartiger Software" geben. Ferner will Microsoft mehrere als wichtig eingestufte Updates bereit stellen, die jedoch nicht sicherheitsrelevant sind.

Auch eine Lösung für den Fehler im Antivirusprogramm Onecare , der zum Löschen der kompletten PST-Datei von Outlook mitsamt allen Mails führen kann, soll am kommenden Dienstag behoben werden. Dann soll es ein Software-Update für das Scan-Modul von Onecare geben.

Möglicherweise ist die am kommenden Sonntag bevorstehende Umstellung auf die Sommerzeit in den USA ein Grund für Microsoft, keine Security Bulletins zu veröffentlichen. Da der Umstellungstermin gegenüber der bisherigen Praxis in diesem Jahr versuchsweise vorverlegt wurde, werden bei diversen Programmen und Systemen erhebliche Probleme befürchtet ( wir berichteten ).

0 Kommentare zu diesem Artikel
106168