69114

Microsoft kündigt acht Security Bulletins an

05.12.2008 | 08:17 Uhr |

Microsoft hat für den letzten Patch Day 2008 acht Security Bulletins angekündigt, von denen sechs mit der maximalen Risikostufe kritisch versehen sind. Betroffen sind unter anderen Microsoft Office und der Internet Explorer.

Am kommenden Dienstag, 9. Dezember, ist der letzte Patch Day in diesem Jahr. Microsoft hat noch einmal acht Security Bulletins in Aussicht gestellt. Sechs davon sollen sich mit als kritisch eingestuften Sicherheitslücken in Microsoft-Produkten beschäftigen. Die beiden übrigen werden nur als wichtig bezeichnet.

Mindestens eine kritische Schwachstelle soll im Internet Explorer beseitigt werden, der wohl wieder ein kumulatives Sicherheits-Update erhalten wird. Auch Microsoft Office wird erneut mehrfach bedacht. Word und Excel sowie der SharePoint-Dienst erhalten je ein Security Bulletin, zudem ist Office auch von einer Sicherheitslücke in Microsofts Entwickler-Tools betroffen.

Hier sind es MS Project, Frontpage, Visual Studio .NET, Visual Basic und Visual Foxpro, die eine gemeinsame Schwachstelle aufweisen. Hinzu kommen zwei nicht näher bezeichnete, als kritisch eingestufte Anfälligkeiten in Windows sowie eine weniger problematische im Microsoft Search Server.

Außerdem wird Microsoft sein Malware Removal Tool in einer neuen Version bereit stellen. Drei nicht als sicherheitsrelevant betrachtete Updates komplettieren den Microsoft Patch Day im Dezember.

Microsoft Security Bulletin Advance Notification for December 2008 (englisch)

0 Kommentare zu diesem Artikel
69114