Patch Day Vorschau

Kritische Lücken in Windows 7 und Vista

Freitag, 08.07.2011 | 11:53 von Frank Ziemann
Für den Patch Day am kommenden Dienstag, 12. Juli, hat Microsoft vier Security Bulletins angekündigt, die 22 Sicherheitslücken behandeln sollen. Es soll hauptsächlich um Windows gehen, doch auch Microsoft Office bekommt ein Update.
Nach dem recht umfangreichen Update-Dienstag im Juni folgt am 12. Juli im gewohnten Wechsel wieder einer mit wenigen Security Bulletins. In diesem Monat sollen es deren vier werden, die jedoch immerhin 22 Sicherheitslücken in Windows und Office   behandeln sollen. Eines der Bulletins ist als kritisch eingestuft.

Drei der vier Security Bulletins sollen sich mit Schwachstellen in Windows befassen. Das als kritisch eingestufte Bulletin soll Lücken in Windows 7 und Vista behandeln, XP und die Server-Versionen sind laut Microsoft nicht betroffen. Die beiden anderen Windows-Bulletins tragen die Risikoeinstufung "hoch" (important), die zweithöchste Stufe. Sie betreffen alle noch unterstützten Windows-Versionen gleichermaßen, soweit dies zu diesem Zeitpunkt erkennbar ist.

Das vierte Security Bulletin soll eine oder mehrere Sicherheitslücken in Visio 2003 behandeln. Es ist als hohes Risiko eingestuft. Weitere Office-Programme sind demnach nicht betroffen. Mit dem Patch Day im Juli läuft außerdem die Unterstützung für Microsoft Office XP  aus. Ab 12. Juli wird es also nur noch für Office 2003, 2007 und 2010 kostenlose Sicherheits-Updates geben.

Schließlich wird es im Rahmen der Sicherheits-Updates dieses Monats auch wieder eine Aktualisierung für Microsofts Schädlingsbekämpfer, das "Tool zum Entfernen bösartiger Software", geben. Die Security Bulletins werden am 12. Juli gegen 19 Uhr deutscher Zeit veröffentlicht.

Freitag, 08.07.2011 | 11:53 von Frank Ziemann
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1058836