231931

13 Security Bulletins angekündigt

09.10.2009 | 08:44 Uhr |

Beim monatlichen Patch Day am kommenden Dienstag will Microsoft insgesamt 34 Sicherheitslücken stopfen und hat dazu 13 Security Bulletins angekündigt. Auch bereits bekannte Schwachstellen sollen beseitigt werden.

Am Dienstag, 13. Oktober, ist wieder Patch Day bei Microsoft - und was für einer. Von 13 angekündigten Security Bulletins sollen allein acht als kritisch eingestufte Sicherheitslücken behandeln. Die übrigen fünf sollen sich mit Schwachstellen befassen deren Risikostufe Microsoft mit "hoch" angibt. Unter den zu schließenden Sicherheitslücken sind auch die bereits bekannte SMBv2-Anfälligkeit und die FTP-Lücke in IIS .

Die insgesamt 34 Sicherheitslücken , die Microsoft durch Updates beseitigen will, betreffen alle Windows-Version von Windows 2000 bis Windows 7 und auch die Server-Ausgaben. Ferner betroffen sind der Internet Explorer, Microsoft Office, Visual Studio, den Flash-Konkurrenten Silverligt, Microsofts Report Viewer sowie das Antivirusprogramm Forefront. Für den Internet Explorer dürfte es ein neues, kumulatives Sicherheits-Update geben.

Außerdem wird Microsoft, wie seit Jahren üblich, eine neue Version seines "Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software" bereit stellen. Die Security Bulletins werden am Dienstag gegen 19 Uhr unserer Zeit veröffentlicht.

Adobe wird am gleichen Tag Sicherheits-Updates für Adobe Reader und Acrobat bereit stellen, auch um eine gerade erst bekannt gewordene und als kritisch eingestufte Sicherheitslücke zu schließen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
231931