2140505

Patch-Day-Update lässt Outlook abstürzen

12.11.2015 | 13:55 Uhr |

Beim gestrigen Patch-Day hat Microsoft auch das Update KB3097877 für Windows verteilt, das Outlook 2010 und 2013 abstürzen lässt. Unter Umständen startet sogar Windows nicht mehr. Doch Rettung ist in Sicht.

Wenn Microsoft einen Patch-Day macht oder sonst irgendwelche Updates ausspielt, geht schon mal was schief. Seit dem UPnP-Patch-Debakel im November 2001 haben die über Windows-Update ausgelieferten Reparaturflicken immer wieder mal Rechner einfrieren lassen. Auch der jüngste Patch-Day für November 2015 führt bei so manchem Windows-Nutzer zu einem langen Gesicht, wie man auch auf Facebook nachlesen kann. Probleme gibt es auf allen unterstützten Windows-Rechnern wie Vista (SP2), Windows Server 2008 (R2), Windows 7, Windows 8 und 8.1 sowie Windows RT - nicht aber unter Windows 10.

KB3097877 macht Probleme
 
Der im Sicherheitsbulletin MS15-115 enthaltene Patch KB3097877 lässt unter anderem Microsoft Outlook 2010 und 2013 abstürzen. Und zwar dann, wenn man eine im HTML-Format vorliegende Mail in Outlook 2010 oder 2013 öffnen möchte. Das Problem scheint immer dann aufzutreten, wenn Bilder in Mails automatisch nachgeladen werden. 
 
Hinweis: Dieses Problem tritt also auch auf, wenn Sie den technisch einwandfreien PC-WELT-Newsletter unter Windows Vista, 7, 8 oder 8.1 in Outlook 2010 oder 2013 öffnen. Das teilte uns ein Leser der PC-WELT mit.
 
Eine ausführliche Problembeschreibung hat der Nutzer Dekre in einem Microsoft-Forum hier eingestellt.

Lösung 1: KB3097877 entfernen

Das Problem ließ sich zunächst nur dadurch lösen, dass man den Patch KB3097877 von Hand wieder entfernte. Dazu geht man in Windows 7 oder 8x in Systemsteuerung -> Programme -> Programme und Funktionen -> „Installierte Updates anzeigen“ und sucht dann nach KB3097877. Dieser Patch muss dann entfernt werden. Anschließend sucht man in der Systemsteuerung nach Update, klickt dann auf „Nach Update suchen“ und löscht die Markierung für das gefundene Update KB3097877.

Lösung 2: Automatisches Nachladen der Bilder unterbinden

Man kann aber das automatische Nachladen von Bildern in HTML-Mails abschalten: In unserem Outlook 2013 auf einem Windows-7-PC geht das unter „Optionen, Trust Center, Einstellungen für das Trust Center“, indem man dort den Haken setzt, dass Bilder nicht mehr automatisch heruntergeladen werden.

Lösung 3: Microsoft schiebt fehlerbereinigten Patch nach
 
Mittlerweile hat Microsoft aber auf das Problem reagiert und eine fehlerbereinigte Version von KB3097877 für Windows-Update bereitgestellt. Dieses Update für das Update sollte automatisch auf Ihrem PC landen. Danach sollte Outlook wieder wie gewohnt funktionieren.

Noch mehr Probleme
 
Teilweise können oder konnten sich Windows-Nutzer aufgrund des Problems nicht einmal mehr bei Windows anmelden, wie aus den Beschwerden im Technet-Forum hervorgeht. Zudem scheint das Sicherheits-Update KB3097877 auch das Asus Audio Center zu schrotten.

Das Windows Sidebar Gadget (das es nur für Windows 7 gibt und von Microsoft schon lange nicht mehr unterstützt wird) funktioniert nach dem Update ebenfalls nicht mehr, wie andere Nutzer berichten.

Auch hier gilt: KB3097877 muss deinstalliert werden.

Eine Zusammenstellung aller bisher durch das Update KB3097877 (in der ursprünglichen fehlerhaften Version) verursachten Probleme findet man hier.
 
 
 
 
 
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2140505