11922

Microsoft stopft 12 kritische Sicherheitslücken

12.03.2008 | 08:55 Uhr |

Microsoft hat zum Patch-Day im März insgesamt vier Sicherheits-Updates veröffentlicht. Insgesamt werden 12 kritische Sicherheitslücken gestopft.

Nachdem Microsoft zum Patch-Day im Februar gleich elf Sicherheitsupdates veröffentlichen musste, sind es zum Patch-Day in diesem Monat nur vier. Dafür schließt aber jedes Update kritische Sicherheitslücke. Alle vier Updates stopfen insgesamt 12 Sicherheitslücken. Die positive Nachricht: Dieses Mal werden keine Lücken in Betriebssystemen geschlossen. Dafür müssen aber Nutzer der Office-Pakete ihre Anwendungen dringend aktualisieren.

Das Anti-Malware-Tool hat Microsoft ebenfalls in einer neuen Version veröffentlicht, die nunmehr 110 Schädlinge erkennt und bekämpft. Weitere Infos zur neuen Version des Tools und den Download finden Sie in dieser Meldung .

Der obligatorische Hinweis: Nutzen Sie den folgenden Überblick, um die Details zu den veröffentlichten Updates zu erfahren. Die Updates selbst sollten Sie lieber mit der in Windows integrierten Update-Funktion installieren. Damit wird sichergestellt, dass Sie auch wirklich alle für Ihr System relevanten Updates installieren.

Die Details zu den Sicherheitsupdates im März:

Microsoft Security Bulletin MS08-014
Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Excel können Remotecodeausführung ermöglichen (KB949029)
Schweregrad: kritisch
Betroffene Software: Office 2000 SP3, Office XP Sp3, Office 2003 SP2, Office 2007, Office Excel Viewer 2003, Office 2004 für Mac, Office 2008 für Mac
Dieses Sicherheitsupdate behebt mehrere vertraulich und öffentlich gemeldete Sicherheitsanfälligkeiten in Microsoft Office Excel, die Remotecodeausführung ermöglichen können, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Excel-Datei öffnet. Das Update behebt insgesamt sieben Sicherheitslücken in Excel.
Weitere Infos

0 Kommentare zu diesem Artikel
11922