65438

Patch Day Teil 1: Microsofts Anti-Malware-Tool in neuer Version

13.12.2005 | 15:11 Uhr |

Microsoft hat eine neue Version des Anti-Malware-Tools veröffentlicht, das jeden Monat anlässlich des Patch-Days veröffentlicht wird. Der Version 1.1 vom November folgt in diesem Monat die Version 1.11.

Das Anti-Malware-Tool "Microsoft Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software" ist in der Version 1.11 erschienen. Die Zahl der Übeltäter, die das Tool in der Lage ist zu bekämpfen, erhöht sich im Vergleich zur Vorgängerversion um drei auf nunmehr 51.

Mit an Bord ist auch, wie von Microsoft schon vorab angekündigt , die Erkennung des Rootkits, der bei Sonys Kopierschutz XCP zum Einsatz kam. Microsoft hatte das Rootkit als Schädling eingestuft und ihm den Namen "F4IRootkit" verpasst. "F4I" bezieht sich auf First 4 Internet, den Entwicklern des Kopierschutzes. Microsofts Antispyware erkennt den Rootkit bereits seit einigen Wochen.

Folgende Malware kann das Tool erkennen und beseitigen (Neuzugänge sind fett markiert):


* Antinny
* Bagle
* Bagz
* Berbew
* Bobax
* Bropia
* Bugbear
* Codbot
* DoomJuice
* Dumaru
* Esbot
* Gael
* Gaobot
* Gibe
* Goweh
* Hacker Defender
* Hacty
* IRCbot
* Ispro
* Kelvir
* Korgo
* Lovgate
* Mabutu
* Mimail
* Msblast
* Mydoom
* Mytob
* Mywife
* Nachi
* Netsky
* Opaserv
* Optix
* Optixpro
* Purstiu
* Randex
* Rbot
* Ryknos
* Sasser
* Sdbot
* Sober
* Sobig
* Spybot
* Spyboter
* Swen
* Wootbot
* Wukill
* Yaha
* Zafi
* Zindos
* Zotob
* F4IRootkit

Der Download des Anti-Malware-Tools beträgt 1,1 MB. Es kann unter Windows XP, Windows 2000 und Windows Server 2003 eingesetzt werden.

Eine Installation ist nicht notwendig. Starten Sie einfach die herunter geladene Datei. Der Scan-Vorgang kann einige Minuten dauern. Anschließend meldet das Tool eventuelle Funde und bietet deren Entfernung an.

Hinweis: Der Download des Tools erfolgt direkt über die flotten PC-WELT Download-Server.

Download: Microsoft Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software 1.11

Übrigens: Microsofts Patch Day im Dezember wird in den nächsten Stunden starten. Zum letzten Patch-Day in diesem Jahr hatte Microsoft schon vorab zwei Security Bulletins in Aussicht gestellt, die Windows betreffen. Mindestens eines davon ist als "kritisch" eingestuft. Voraussichtlich dürfte ein kumulatives Sicherheits-Update für den Internet Explorer erscheinen. Zusätzlich sollen fünf weitere Updates erscheinen, die zwar wichtig sind, aber nicht die Sicherheit von Windows betreffen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
65438