Patch-Day-Nachlese

Windows 7-Update verursacht Bluescreen

Dienstag, 18.01.2011 | 15:12 von Hans-Christian Dirscherl
Im Rahmen des allmonatlichen Patch-Day von letzter Woche hat Microsoft auch den Patch KB2454826 veröffentlicht. Mit fatalen Folgen: Einige Windows-7-PCs verweigerten danach die Arbeit.
Zuverlässigkeits-Patch macht Windows 7
unzuverlässig
Vergrößern Zuverlässigkeits-Patch macht Windows 7 unzuverlässig
© 2014

Der Patch KB2454826 ist laut Microsoft ein Zuverlässigkeitsupdate für Windows 7. Das 4,8 MB große Update „enthält eine Reihe von Leistungs- und Funktionsupdates für Grafik, Media Foundation und XPS-Kompontenten unter Windows 7“. Doch ausgerechnet dieses Zuverlässigkeitsupdate sorgte bei einigen Anwendern dafür, dass der Windows 7-Rechner nicht mehr funktionierte . Stattdessen bekamen anscheinend einige Windows-7-Benutzer etwas zu Gesicht, was unter Windows 7 wirklich selten geworden ist: Einen Bluescreen.

Wie man den zahlreichen Foreneinträgen zu diesem Problem entnehmen kann , gibt es aber einen Workaround, um den Rechner wieder fit zu bekommen: Starten Sie den Rechner neu. Drücken Sie beim Hochfahren die F8-Taste mehrmals, bis das Auswahlmenü für den Windows-Start kommt (sollten Sie die F8-Taste zu spät drücken und deshalb das Auswahlmenü verpassen, dann starten Sie den Rechner neu und wiederholen das Ganze). In dem daraufhin erscheinenden Auswahlmenü wählen Sie mit der Pfeil-Taste den abgesicherten Modus aus. Drücken Sie dann Enter. Der Rechner startet nun erneut, diesmal aber im abgesicherten Zustand. Dabei sortiert Windows 7 automatisch den fehlerhaften Patch aus. Danach können Sie Windows 7 normal starten.

Dienstag, 18.01.2011 | 15:12 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (20)
  • Nevok 18:14 | 03.02.2011

    Oder aber es betrifft nur User, die lediglich Norton Antivirus nutzen. Zudem hat PC-Welt ja nicht geschrieben, welche Versionen von Norton Antivirus betroffen sind. Vielleicht betrifft das Problem ja nur die Versionen 2009 und 2010. Gruß Nevok

    Antwort schreiben
  • deoroller 08:47 | 03.02.2011

    Dann bist du eine glückliche Ausnahme.

    Antwort schreiben
  • Nevok 06:14 | 03.02.2011

    Im Heft 03/2011 auf Seite 14 schreibt PC-Welt, das u. a. Norton Antivirus ein Mitverursacher des Bluescreens sein soll. Das kann ich so nicht bestätigen. Ich verwende Norton Internet Security, darin ist ja Norton Antivirus enthalten. Und wie ich bereits zuvor schrieb, bin ich von dem Bluescreen nicht betroffen. Gruß Nevok

    Antwort schreiben
  • deoroller 11:28 | 24.01.2011

    Sicher, ich lasse nicht alles installieren, was MS als wichtig anzeigt. So verweigere ich schon seit erscheinen des .NET Framework 3 diese und alle weitere nach Version 2.0 SP1. Es wurden nie Sicherheitsupdates für meine Version beim Windows Update angezeigt, bis ich auf das Microsoft Update wegen Office 2007 gewechselt bin. Da wurden dann gleich zwei Sicherheitsupdates für das Framework 2.0 SP1 angezeigt. MS will hier wohl das Installieren des "Familien-Frameworks 3.5" erzwingen und lässt andere im Regen stehen.

    Antwort schreiben
  • MichaelausP 10:51 | 24.01.2011

    stressig, jedes Update einzeln im MS-Downloadcenter runter zu laden.
    Dafür gibt es doch die Einstellmöglichkeit des Herunterladens, aber der manuellen Auswahl und Installation im Windows Update Fenster ;-) Immer, wenn der Rechner "online" ist, sucht Windows nach neuen Updates und informiert in der Taskleiste (Systray) darüber. Am Patchday oder einen Tag später -wegen der Zeitverschiebung- leuchtet das ICON dann auf. Ist doch alles ganz isie.

    Antwort schreiben
780254