95590

Passwörter verschlüsseln und verwalten

24.02.2007 | 14:11 Uhr |

Sowohl online als auch offline werden unzählige Kennwörter, User-IDs, Zugangsdaten und PINs benötigt, um im Internet, beim Online-Banking oder am Arbeitsplatz als autorisierter Benutzer erkannt zu werden. Mit dem Password Depot können diese Zugangsdaten sicher und komfortabel verwaltet werden.

Viele Webangebote sind nur nach Eingabe eines Benutzernamens und Kennworts zugänglich. Beim komfortablen Online-Banking sind wiederum PINs und TANs notwendig. Privat und geschäftlich sind sensible Zugangsdaten und Kennwörter kaum noch wegzudenken. Die PIN von Handy oder Geldkarte haben zwar die meisten Menschen im Kopf, doch die ständige Flut an Autorisierungscodes und Zugangsdaten führt schnell zu einer Gehirnblockade.

Die Software Password Depot 3.1 bietet sich in Sachen Kennwörter als Helfer an und speichert diese in einer geschlossenen Datenbank ab. Um Unbefugte auszuschließen setzt das Tool auf den bewährten Rijndael-Verschlüsselungsalgorithmus in 256-Bit. Somit kommen auch Keylogger oder Spyware-Tools nicht an Ihre sensiblen Daten heran. Dank der Gruppierungsmöglichkeit lassen sich fortan alle Kreditkartendaten oder Online-Zugangswörter auf einen Blick ablesen. So geht auch bei sehr vielen Passwörtern der Überblick nicht verloren.

Sicherheitsexperten geben häufig zu bedenken, dass Passwörter regelmäßig geändert und nicht aus dem privaten Umfeld stammen sollten. Auch hier kann Password Depot bei der Erstellung sicherer Kennwörter aushelfen: "Passwort Depot erlaubt es, nicht zu knackende Passwörter ganz simpel per Mausklick zu erzeugen. Der Kennwort-Generator ist einfach zu bedienen und jederzeit sofort verfügbar, sobald neue Passwörter anzulegen sind.", erklärt Stelios Tsaousidis, Geschäftsführer der AceBIT GmbH .

Auch beim Anmelden auf geschützten Homepages sorgt das Programm für deutlich mehr Komfort. Auf Wunsch füllt Password Depot die Eingabefelder für Benutzernamen und Kennwort automatisch aus. Durch einen speziellen Schutz werden Keylogger und Spyware-Programme auch hier ausgeschlossen.

Mit Hilfe einer kostenlosen Testversion können Sie Password Depot einen Monat lang ohne Einschränkungen ausprobieren. Bleibt danach die Wandlung zur kostenpflichtigen Vollversion aus, die für 29 Euro erhältlich ist, so ist das Tool fortan als Freeware-Version einsetzbar. Dann können jedoch nur maximal 20 Passwörter gespeichert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
95590