Passwörter gestohlen

MMO League of Legends wurde gehackt

Mittwoch den 13.06.2012 um 05:56 Uhr

von Denise Bergert

© Riot Games
Die europäischen Server des MMOs League of Legends sind einem Hacker-Angriff zum Opfer gefallen. Dabei wurden Passwörter, Namen, Email-Adressen und Geburtsdaten erbeutet.
Wie Entwickler Riot Games in dieser Woche bestätigt, ist es Hackern gelungen, in die Server des Online-Titels League of Legends einzudringen. Im Rahmen des Angriffs sind am vergangenen Wochenende Account-Daten von europäischen Nutzern entwendet worden. Konkret geht es dabei um Passwörter, Email-Adressen und Geburtsdaten. In einigen wenigen Fällen seien laut Riot Games auch die Namen und Antworten auf die Sicherheitsfragen zur Wiederherstellung von Accounts betroffen. Kreditkarten- und Konto-Daten seien jedoch auch weiterhin sicher, so der Entwickler.

Vom Passwortklau betroffene League-of-Legends-Spieler werden von Riot Games über den Hacker-Angriff in Kenntnis gesetzt und gebeten, ihr Passwort zu ändern . Eine Teilschuld am Sicherheitsdebakel will Riot Games zudem an die Spieler abwälzen. So beschwert sich der Entwickler in einer aktuellen Stellungnahme über den nachlässigen Umgang der Nutzer mit Passwörtern. So seien mehr als die Hälfte der verwendeten Begriffe zu einfach. Elf davon wären besonders beliebt und würden laut einer Überprüfung von jeweils mehr als zehntausend Spielern genutzt. Riot Games will seine Server in Zukunft verstärkt mit Passwort-Hashing, Datenverschlüsselung, Firewalls und so genannten "Security Ninjas" ausstatten, um weiteren Angriffen vorzubeugen.

League of Legends wurde vom Warcraft-III-Mod Defense of the Ancients inspiriert und ist seit 2009 erhältlich. Der Titel versteht sich als so genanntes Free-to-Play-Spiel, bei dem keine monatlichen Gebühren anfallen. Einnahmen generiert Riot Games über die Ingame-Währung, die per Echtgeld-Zahlung erworben und für Extras ausgegeben werden kann.

PC-Spiele - Die Highlights im Mai 2012
PC-Spiele - Die Highlights im Mai 2012

Mittwoch den 13.06.2012 um 05:56 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1492918