Partnerschaft

Panasonic und Sony wollen preiswerte OLED-TVs produzieren

Montag den 25.06.2012 um 19:06 Uhr

von Michael Söldner

© panasonic.com
Aus einer Partnerschaft zwischen Panasonic und Sony sollen preisgünstige Fernseher mit OLED-Bildschirmen entstehen.
Die beiden Elektronic-Hersteller Sony und Panasonic möchten in Zukunft bei der Herstellung von Fernsehern enger kooperieren. Entsprechende Gerüchte  darüber gab es bereits im Mai, nun wurde die Zusammenarbeit offiziell angekündigt. Schon im nächsten Jahr sollen Geräte mit gemeinsam entwickelten OLED-Bildschirmen in die Massenproduktion gehen. Die Preise der Fernseher, die auch weiterhin über die eigene Marke vertrieben werden, sollen nach Planungen beider Unternehmen günstig ausfallen.

Hauptgrund für die überraschende Kooperation dürften die gesunkenen Einnahmen beider Hersteller im TV-Geschäft sein. Die starke Konkurrenz durch Anbieter wie das südkoreanische Unternehmen Samsung sorgten in den vergangenen Jahren für purzelnde Gewinne. Auch die stark gesunkenen Preise für LCD-TV-Panels haben sich negativ auf die Profite von Panasonic und Sony ausgewirkt.



Durch die Zusammenarbeit und die daraus entstehenden Produktionserleichterungen dürften die bislang noch recht hohen Preise für OLEDs in Zukunft deutlich sinken. Erste Geräte mit den kooperativ entwickelten Displays werden wohl aber erst zum Ende des Jahres 2013 oder Anfang 2014 in den Handel kommen.

CES 2012: Innovative Fernseher vorgestellt
CES 2012: Innovative Fernseher vorgestellt

Montag den 25.06.2012 um 19:06 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1502855