122090

Microsoft und Intel forschen gemeinsam

19.03.2008 | 17:15 Uhr |

Microsoft und Intel haben ihre ohnehin schon enge Zusammenarbeit (in der Vergangenheit oft auch als Wintel bezeichnet) weiter vertieft. Die beiden Unternehmen bauen in den USA gemeinsam mit zwei Universitäten Forschungszentren für parallele Rechenprozesse auf.

Microsoft und Intel bauen zusammen mit der Universität von Kalifornien in Berkeley und der Universität von Illinois zwei Universal Parallel Computing Research Center (UPCRC). Jede Universität wird eines der Zentren beherbergen. Dort soll an parallelen Rechenprozesse geforscht werden. Damit soll die Entwicklung von allgemein einsetzbaren parallelen Prozessen für Unternehmen und Privatanwender beschleunigt werden - küntige Windows-Version werden von den Forschungsergebnissen sicher erheblich profitieren.

Microsoft und Intel investieren in einem Zeitraum von fünf Jahren 20 Millionen US-Dollar, von den Universitäten kommen zusätzlich 8 beziehungsweise 7 Millionen Dollar. Damit ist es das größte Projekt dieser Art in den USA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
122090